Mo, 20. November 2017

Fasten-Trend

18.02.2015 09:27

Vegan fasten: Einfache Rezepte zum Nachkochen

Fasten gehört für viele Menschen in der Zeit vor Ostern einfach dazu: Besonders veganes Fasten liegt dabei im Trend. Dabei geht es nicht um Selbstkasteiung, sondern um den bewussten Verzicht auf tierische Inhaltsstoffe bei Nahrungsmitteln und eine Entlastung des Körpers. Der Bonus: ein paar Kilo weniger, eine bessere Haut und ein besseres Körpergefühl.

Dabei muss auch nicht aufwendig gekocht werden. "Einfach vegan" von Brigitte Ablinger stellt leicht nachzukochende pflanzliche Gericht vor, die nicht nur beim Abnehmen helfen sollen, sondern Besserung bei Rheuma, Verdauungsstörungen oder Hauterkrankungen versprechen.

Hier sind einige Rezepte zum Ausprobieren:

Rote-Rüben-Carpaccio

Zutaten
1 Rote Rübe (Rote Bete), mittelgroß
1 EL Olivenöl
1 EL Balsamicoessig
1 EL Kresse
1 EL Sprossen
Salz und Pfeffer

Zubereitung
Die Rote Rübe in Salzwasser ca. 30 Minuten kochen, schälen und abkühlen lassen. Dann in sehr dünne Scheiben schneiden. Auf einem Teller auflegen, mit Salz und Pfeffer würzen, Balsamicoessig und Olivenöl darüberträufeln. Mit Kresse und Sprossen anrichten.

Kressesuppe

Zutaten
1 Handvoll Kresse
½ l Gemüsesuppe
2 Schalotten
½ Knoblauchzehe
Salz, Pfeffer, weiß, Muskat
1 EL Öl
1 EL Speisestärke
2 EL geröstete Schwarzbrotwürfel

Zubereitung
Das Öl in einem Topf erhitzen, klein geschnittene Schalotten und Knoblauch darin anschwitzen. Die Speisestärke unterrühren, dann mit der Gemüsesuppe aufgießen und fünf Minuten kochen. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken. Vor dem Servieren die Kresse und die gerösteten Brotwürfel geben.

Kresse ist eine wunderbare Kalziumquelle für all jene, die Milchprodukte meiden. Am wertvollsten, weil mit so vielen B-Vitaminen, Folsäure, Eisen und Zink ausgestattet, ist die wilde Brunnenkresse. Gleich danach kommen Kresse-Sprossen, ausgewachsene Gartenkresse und Kapuzinerkresse.

Kohlsprossen mit Süßkartoffelpüree

Zutaten
2 Handvoll Kohlsprossen (Rosenkohl)
2 große Süßkartoffeln
1 TL Margarine
¼ l Hafermilch
Salz, Kümmel, Kresse

Zubereitung
Die Kohlsprossen in gesalzenem Wasser mit etwas Kümmel bissfest kochen. Geschälte Süßkartoffeln in Stücke schneiden und in ¼ Liter leicht gesalzenem Wasser ca. 20 Minuten weich kochen. Im Kochwasser pürieren, Margarine dazugeben und so viel von der Hafermilch einrühren, bis das Püree cremig ist.

Süßkartoffeln haben einen höheren Zuckergehalt als herkömmliche Kartoffeln, sind aromatisch und dabei sehr vitalstoffreich. Durch den hohen Wassergehalt sind sie weniger lang lagerfähig als Kartoffeln. Man lagert sie nicht im Kühlschrank, sondern bei Zimmertemperatur und verbraucht sie am besten frisch.

Radicchio-Erdbeer-Salat

Zutaten
› 1 Radicchio
› 1 Handvoll Erdbeeren
› 1 EL Olivenöl
› 1 EL Balsamicoessig
› Salz
› einige Zitronenmelissenblätter

Zubereitung
Den gewaschenen Radicchio in Streifen schneiden und die blättrig geschnittenen Erdbeeren mit Olivenöl, Balsamicoessig und etwas Salz durchmischen. Mit den Zitronenmelissenblättern garnieren.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden