Mi, 18. Oktober 2017

Anti-Hooligan-Aktion

12.02.2015 14:02

Mamas passen auf Randalierer-Söhne im Stadion auf

Böse Buben kriegen Schimpfer von der Mama - so läuft das in der Kindererziehung. Eine Maxime, die sich jetzt auch der brasilianische Fußballklub Sport Club do Recife zunutze macht. Um die immer häufiger unangenehm in Erscheinung tretenden Rowdys im eigenen Stadion zu bändigen, setzen sie die Mütter der Randalierer als Ordner ein.

Mit stechend orangen Warnwesten stolzieren sie den Spielfeldrand entlang, positionieren sich an markanten Punkten im Stadion, beobachten mögliche Problemherde auf den Tribünen. Die Rede ist nicht von respekteinflößend bulligen Ordner-Mannsbildern, sondern von recht zutraulich wirkenden Familienmüttern.

Sie wurden via PR-Agentur dazu eingeladen, im Stadion von Sport Club de Recife Ordnerdienst zu versehen, um ihre Problem-Söhne in den Griff zu bekommen. Hintergrund: Gewisse Fans des Klubs sorgten in der jüngsten Vergangenheit immer wieder für Randale und Gewaltexzesse. Vor den Augen der leiblichen Mütter, so die Vision des Vereins, müsste die Hemmschwelle doch deutlich ansteigen.

Heimsieg und keine Randale
Der Plan des Klubs ging auf. 30 Mütter von amtsbekannten Störenfrieden erklärten sich bereit, am vergangenen Wochenende beim Stadtderby gegen Náutico Capibaribe Ordner-Dienst (nach einer umfassenden Schulung) zu versehen und ihre Sprösslinge genauestens zu beobachten. "Sicherheitsdienst Mama" stand auf den Rückseiten ihrer Warnwesten. Und in der Tat: Die sonst so groben Fußball-Rabauken wussten sich plötzlich zu benehmen - erstmals nach vielen Wochen blieben sie zahm und es kam zu keinen Randalen im Stadion. Dass Recife auch noch 1:0 gewann, wird die Klubverantwortlichen auch nicht besonders stören. Vielleicht sollten die Mamas künftig auch das Coaching übernehmen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).