Di, 21. November 2017

Auftritt in Berlin

12.02.2015 11:04

„Fifty Shades of Grey“-Stars bei der Weltpremiere

"Fifty Shades of Grey" hat am Mittwochabend bei der Berlinale seine Weltpremiere gefeiert, und da durften natürlich die Hauptdarsteller Dakota Johnson und Jamie Dornan nicht fehlen. Der 32-Jährige verriet dabei, dass ihm die Nacktszenen zwar nicht viel ausgemacht hätten, er sich aber angezogen doch etwas wohler fühle.

"Ich fühle mich wahrscheinlich mit Kleidung ein bisschen wohler als ohne - wie die meisten", verriet "Mr. Grey" vor der Premiere. Ausgemacht hätten ihm die Nacktszenen aber dennoch nicht viel. Angesichts des optischen Erlebnisses ist es nicht verwunderlich, dass Dornan, trotz anfänglichem Zweifel an seiner Besetzung, mittlerweile viele Fans hat.

Ebenso Hauptdarstellerin Dakota Johnson (25), die Tochter von Melanie Griffith und Don Johnson. Schon Stunden vorher hatten sich die Anhängerinnen von "Fifty Shades of Grey" mit Campingstühlen, Thermoskannen und Wärmedecken vor dem Zoo Palast versammelt, um die beiden Schauspieler zu sehen.

Dornan kam mit Bart und Anzug
Abends dann folgten die Autogrammstunde und Selfies am roten Teppich. Dornan kam mit Bart und im smarten Anzug mit Fliege, Johnson mit Ponyfrisur wie im Film, kräftigem rotem Lippenstift und tiefem Ausschnitt. Auch Autorin E.L. James ließ sich die Weltpremiere der Verfilmung ihres Kultromans nicht entgehen.

Bei dem Festival gibt es nur eine einzige Vorstellung in der Special-Reihe. Chancen auf eine Bären-Trophäe hat der Film, der gerade in den Kinos startet, nicht. Bei den Zuschauern kam er dennoch gut an. "Wahnsinn, ich habe mich in den Schauspieler verliebt", meinte eine der vielen Besucherinnen der Vorstellung.

Regisseurin: "Hype ignorieren"
Die Erotik-Trilogie von E.L. James ist ein Phänomen. Sie hat sich weltweit mehr als 100 Millionen Mal verkauft. Regisseurin Sam Taylor-Johnson sagte auf die Frage nach dem Druck angesichts des Hypes um die Bücher: "Die einzige Art, damit umzugehen, war, ihn zu ignorieren."

Autorin E.L. James gefielen besonders die Flugszenen und die Szene in der Bar, in der Anastasia betrunken ist. Den Film zu machen, sei eine "interessante, surreale und sehr lehrreiche Erfahrung" gewesen. Ob sie bereit sei für Teil zwei und drei? "Mal sehen."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden