Sa, 18. November 2017

Stürmte zur Bühne

12.02.2015 10:23

Kanye West: Grammy-Eklat war „eine Art Witz“

US-Rapper Kanye West hat seinen peinlichen Auftritt bei der Grammy-Verleihung verteidigt. "Es war eine Art Witz, wie die Grammys selbst", sagte der Musiker am Mittwoch (Ortszeit) in der US-Radiosendung "On Air". West war am Sonntag von seinem Platz aufgesprungen und zur Bühne gerannt, als Rockmusiker Beck gerade den Preis für das beste Album entgegennehmen wollte. West setzte sich dann aber wortlos wieder.

Später sagte West, Beck müsse Kunst respektieren und Beyonce den Grammy geben. "Ich habe mich dabei falsch ausgedrückt. Beck ist einer der meistrespektierten Künstler und respektiert Kunst", sagte West in dem Interview. Der Ehemann von TV-Sternchen Kim Kardashian erklärte, er habe sich bloß geärgert, dass der Preisträger in seiner Dankesrede die anderen Nominierten nicht erwähnt habe.

Vor mehreren Jahren hatte der Rapper bereits bei den MTV Video Awards eine Dankesrede von Popstar Taylor Swift unterbrochen. Auch damals war er der Meinung, dass seine R'n'B-Kollegin Beyonce den Preis verdient gehabt hätte.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden