Mi, 22. November 2017

Spektakulärer Clip

12.02.2015 10:32

NASA-Video zeigt uns Rückseite des Erdmondes

Auch das beste Teleskop kann nichts daran ändern: Von der Erde aus ist die Rückseite des Mondes nicht sichtbar. Nur jene NASA-Astronauten, die zwischen 1968 und 1972 zum bzw. um den Erdtrabanten geflogen sind, haben sie mit eigenen Augen gesehen. Abhilfe schafft nun ein Video, das die US-Weltraumbehörde aus Bildern erstellt hat, die die Sonde "Lunar Reconnaissance Orbiter" (LRO) gemacht hat.

Dass die Rückseite des Mondes immer der Erde abgewandt ist, liegt daran, dass die Zeit, in der er einmal die Erde umkreist, genau so lang ist wie jene Zeit, die er für eine Umdrehung um seine eigene Achse benötigt.

Rückseite durchläuft Mondphasen umgekehrt
In der Animation, die aus LRO-Aufnahmen zusammengestellt wurde, durchläuft auch die Rückseite des Erdtrabanten die bekannten Mondphasen - nur eben umgekehrt. Ist beispielsweise von der Erde aus gesehen Neumond, ist auf der Rückseite die komplette Oberfläche zu sehen.

Die Aufnahmen zeigen zudem, dass die dunklen Gebiete, die von erstarrter Lava bedeckten Tiefebenen (die sogenannten Mare), nur wenige Prozente der Oberfläche ausmachen, im Gegensatz zu etwa 30 Prozent auf der erdzugewandten Seite. Das ist auch der Grund, warum die Rückseite des Mondes im Schnitt etwas heller wirkt.

Erst vor 55 Jahren gelang der Menschheit erstmals ein Blick auf die Rückseite des Mondes. Die russische Raumsonde "Lunik 3" funkte am 7. Oktober 1959 das allererste Foto der erdabgewahnten Seite des Erdtrabanten zur Erde. Weitere Aufnahmen verdanken wir den "Apollo"-Missionen der NASA, seit 2010 wird der Mond von LRO stetig fotografiert und kartiert.

NASA-Sonde umkreist den Mond seit 2009
Der "Lunar Reconnaissance Orbiter" (kleines Bild) war am 18. Juni 2009 zusammen mit dem "Lunar Crater Observation and Sensing Satellite" (LCROSS) an Bord einer "Atlas"-Rakete auf den Weg geschickt worden, um die Mondoberfläche in hoher Auflösung zu kartographiert und dort mögliche Wasservorräte aufzuspüren.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden