Do, 14. Dezember 2017

"Geschäftemacherei"

11.02.2015 16:50

Schoko-Jesus stößt New Yorker Pfarrer sauer auf

Der New Yorker Schoko-Shop "Bond Street Chocolate" verdient sein Geld seit Jahren unter anderem mit Heiligenfiguren aus Schokolade. Im Sortiment finden Kunden Skulpturen von hinduistischen Gottheiten, Buddha, aber auch Moses und natürlich Jesus Christus. Und ebendieser süße Schoko-Jesus stößt einem New Yorker Pfarrer nun sauer auf. "Die Heiligen zu essen, ist für mich nicht der beste Weg. Diese Leute wollen damit nur ein Geschäft machen", kritisiert Santiago Rubio, Priester in der katholischen Guadalupe-Kirche.

"Skulpturen und Bilder sind heilige Objekte. Wir stellen durch sie eine Verbindung mit dem Göttlichen oder dem Übernatürlichen her", wird Rubio in der "Jewish Week" weiter zitiert.

Während der Pfarrer der Geschäftemacherei mit den Heiligenfiguren nichts abgewinnen kann, sieht sein Vorgesetzter Joseph Zwilling die Angelegenheit wesentlich lockerer. Der Sprecher der Erzdiözese New York erinnert sich etwa an eine Veranstaltung einer katholischen Organisation, bei der die Jungfrau Maria als Schoko-Skulptur kredenzt wurde. Niemand habe sich darüber beschwert, allerdings räumt Zwilling auch ein, dass es eine Rolle spiele, mit welchen Absichten derartige Objekte produziert werden.

Bisher kam es nur zu wenigen Beschwerden
Lynda Stern, die Besitzerin des Geschäfts, versichert, dass man sämtliche Figuren mit dem nötigen Respekt vor der Religion herstelle und behandle. Bisher habe es keine Beschwerden gegeben - bis auf wenige Ausnahmen: So beanstandete vor einigen Jahren die buddhistische Gemeinde in Chinatown den Verkauf von Schoko-Buddhas, und Anfang Februar forderte ein Hindu-Prediger, dass Ganesh-Figuren aus dem Sortiment genommen werden sollen. "Ganesh sollte in Tempeln verehrt und nicht einfach so verspeist werden", habe der hinduistische Geistliche gemeint.

Entspanntere Reaktionen kamen von anderen Hindu-Gemeinschaften. Uma Mysorekar, Präsidentin der "Hindu Temple Society of North America" etwa sagte: "Für uns Hindus ist Gott überall, auch in Schokolade. Wenn wir die Skulpturen essen, ist er auch in uns."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden