Do, 19. Oktober 2017

Von Eltern vorgelegt

11.02.2015 13:41

Letzter Brief von toter IS-Geisel Kayla Mueller

Nach dem Tod der US-Geisel Kayla Mueller haben ihre Eltern einen handschriftlichen Brief der jungen Frau veröffentlicht. Ihre Tochter soll den Brief nach Angaben mehrerer US-Medien im Frühjahr 2014 während ihrer Gefangenschaft bei der Terrormiliz Islamischer Staat verfasst haben.

Mueller schrieb damals: "Bitte wisst, dass ich an einem sicheren Ort bin, völlig unverletzt + gesund (habe tatsächlich an Gewicht zugelegt); ich bin mit höchstem Respekt + Freundlichkeit behandelt worden."

"Habe erkannt, dass es in jeder Situation etwas Gutes gibt"
Sie habe gelernt, dass man selbst im Gefängnis frei sein könne, heißt es in dem Schreiben weiter. "Ich bin dankbar. Ich habe erkannt, dass es in jeder Situation etwas Gutes gibt, manchmal müssen wir nur Ausschau danach halten."

Sie bete jeden Tag, schreibt Mueller. "Ich breche nicht zusammen + ich werde nicht aufgeben, egal wie lange es dauert." Nähere Angaben über ihre Entführer machte Mueller nicht. Sie erwähnte lediglich die Freilassung einiger Mitgefangener, die den Brief weiterleiten sollten.

Tod der Frau bestätigt
Das Weiße Haus hatte am Dienstag Angaben der Terrormiliz IS bestätigt, wonach Mueller vor einigen Tagen ums Leben gekommen war. Präsident Barack Obama nannte aber keine Details über die Todesumstände der 26-jährigen Entwicklungshelferin. Mueller war im August 2013 in Syrien entführt worden. Nach IS-Darstellung starb sie bei einem Angriff jordanischer Kampfflugzeuge im syrischen Rakka.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).