So, 17. Dezember 2017

Toter Staatsanwalt

11.02.2015 08:36

Nisman: Fremde DNA in Wohnung gefunden

Die Ermittler im Fall des toten argentinischen Staatsanwalts Alberto Nisman haben in dessen Wohnung in Buenos Aires DNA einer fremden Person gefunden. Das teilten die Justizbehörden am Montag nach Angaben der spanischen Nachrichtenagentur EFE mit. Nun wolle man herausfinden, wem die DNA zugeordnet werden könne. Bereits zuvor waren Zweifel an der Version aufgekommen, Nisman hätte sich selbst umgebracht.

Die mit den Ermittlungen betraute Richterin Fabiana Palmaghini forderte die Person auf, von der die DNA stammen könnte, sich bei der Gerichtsmedizin zu melden, um einen Abgleich machen zu lassen. Es war das erste Mal seit dem Tod des Staatsanwalts, dass unbekannte DNA in dessen Wohnung, wo seine Leiche lag, sichergestellt wurde.

Nisman war Ende Jänner kurz vor einer geplanten brisanten Anhörung im Parlament mit einem Einschussloch im Kopf und einer neben ihm liegenden Pistole in seinem Badezimmer aufgefunden worden. Wenige Tage zuvor hatte er ein 300 Seiten starkes Dossier eingereicht, in dem er unter anderem Staatspräsidentin Cristina Fernandez de Kirchner Behinderung der Justiz vorwarf.

Nisman machte den Iran für einen 1994 verübten Anschlag auf das jüdische Gemeindezentrum Amia mit 85 Toten verantwortlich und beschuldigte die argentinische Regierung, die Aufklärung des Falls zu vereiteln, um das Verhältnis zu Teheran nicht zu belasten.

Viele Argentinier glauben, Nisman wurde ermordet. Dagegen deuteten nach Angaben der Ermittler die Autopsie-Ergebnisse bisher auf einen Suizid hin, obwohl keine Schmauchspuren an den Händen des Staatsanwalts gefunden wurden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden