Mo, 19. Februar 2018

"Mörtel" im Chaos

11.02.2015 07:53

Lugner-Gast Elisabetta Canalis in Wien gelandet

Muss man erwähnen, dass bei Richard Lugner (82) vor dem Opernball chaotische Zustände herrschen? Das war auch dieses Mal bei der am Dienstag aus Mailand abzuholenden Elisabetta Canalis (36) so. Doch wenigstens im Privaten konnte "Mörtel" die Wogen mit "Spatzi" endlich (endgültig?) glätten.

Seine 25-jährige Ehefrau flog nämlich nach Los Angeles, um berühmt zu werden. Na ja. Und dort kam sie bis zur "Playboy"-Villa von Hugh Hefner – Selfie mit dem 88-jährigen, selbst ernannten (S)Experten in Sachen Liebe inklusive. "Es war ihr Mädchentraum, das einmal getan zu haben. Aber ein Fotoshooting macht sie nicht", so Lugner, der für seine Eifersucht bekannt ist. Eine Entscheidung aus Liebe? "Ich habe das einfach nicht gewollt." Unverständlich – er wollte seine eigene Frau etwa nicht nackt im "Playboy" sehen?

Längst auf Touren dürfte Wilhelm Hüllerbrand sein. Der Haus-und-Hof-Coiffeur des Baumeisters hat aber auch wirklich kein Glück mit den Stars. Zuletzt krachte es bei Kim Kardashian (34). Die gab dem Haarkünstler kurzerhand einen Korb. Und auch bei Elisabetta Canalis wird er – immerhin Friseur–Weltmeister – seinen Kamm nicht ansetzen dürfen. "Die Frau Canalis will nicht von ihm die Haare gemacht bekommen", erklärt Richie Rich knurrig.

Warum ihn das Hüllerbrand-Schicksal juckt? "Na ja, weil ich jetzt extra eine Stylistin einfliegen lassen muss. Der muss ich auch ein Hotelzimmer extra zahlen..."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden