So, 22. Oktober 2017

Den Roten reicht's!

10.02.2015 17:58

Wien-Wahl: Kriegsbeil gegen Grüne liegt am Tisch

Der Honeymoon der rot-grünen Koalitions-Ehe ist vergessen, jetzt droht ein Rosenkrieg: Bürgermeister Michael Häupl beendete am Dienstag mit einem ziemlichen Donnerwetter das bereits recht bizarre Theater um ein neues Wiener Wahlrecht. Und er stellte auch gleich fest: Er wisse schon, wann gewählt wird.

"Ich bin über das Verhalten der Grünen not amused", überraschte Häupl am Dienstag nach einer Pressekonferenz mit seinem deutlichen Verzicht auf weitere Nettigkeiten gegenüber dem Koalitionspartner. Besonders ärgere den Bürgermeister, dass die Grünen nun schon zweimal das Stillhalteabkommen beim Thema Wahlrechtsverhandlungen gebrochen hätten: Auf Chef-Ebene werde deshalb "sicher nicht mehr" darüber verhandelt.

Die grüne Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou ist sich keiner Schuld bewusst: "Die Verhandlungen haben doch viele gute Ergebnisse gebracht. Jetzt muss die SPÖ entscheiden, was sie will. Und was sie kann."

Aber der große Regierungspartner scheint ohnehin längst jedes Interesse an Deeskalation verloren zu haben: Häupl stellte am Dienstag nämlich klar, dass er den Wahltermin schon weiß. Aber nicht verrät. Nicht einmal seinen Genossen.

P.S.: Es dürfte der 4. Oktober sein, meinen Insider.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).