Sa, 18. November 2017

Todesursache unklar

10.02.2015 16:30

Kind (4) nach Einnahme von Hustensaft gestorben

Der Tod einer Vierjährigen aus dem niederösterreichischen Klosterneuburg gibt Rätsel auf. Denise schlief neben ihrer Mutter im Bett ein - und wachte nie wieder auf. Das Mädchen war zuvor wegen starken Hustens in Behandlung. Spekulationen um den Tod der Tochter lassen die Mutter verzweifeln: "Wir kennen die Ursache noch nicht!"

"Wenn ich ihre Zwillingsschwester anschaue, sehe ich Denise. Es ist wie ein Albtraum" - die Worte der verzweifelten Mutter erschüttern. Laut "Heute" wurde der kleinen Denise der Hustensaft "Codipertussin" verschrieben. Ob das Medikament tatsächlich schuld am Tod der Vierjährigen ist, steht noch nicht fest, das Ergebnis der Obduktion wird erst in einigen Wochen erwartet.

Der zuständige Hausarzt wurde an diesem Tag vertreten, ist aber mit dem Fall vertraut. Er betont: "Bisher gibt es nur Spekulationen, die auf dem Rücken der Mutter ausgetragen werden. Ich gehe von einer Verkettung schicksalhafter Umstände aus."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden