Do, 14. Dezember 2017

"Vorstadtweiber"

10.02.2015 14:24

Strache in Untertitel als "schwul" bezeichnet

Skandal um Erfolgsserie! Der ORF hat in der jüngsten Folge der "Vorstadtweiber" eine heikle Dialogszene entfernt, in der der zweifache Vater FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache in den Untertiteln als "schwul" bezeichnet wurde.

"Im üblichen Prozess der Endfertigung der Sendefassung werden nicht handlungs- und genrerelevante Dialog- und Bildstellen von Filmen und Serienfolgen, geändert, gekürzt oder erweitert. So auch hier", erklärte der ORF dazu am Dienstag.

Im konkreten Fall wurde laut ORF die "redaktionelle Entscheidung getroffen, um die Serie von innerösterreichischen Anspielungen frei zu halten und keine Namen real existierender Personen zu verwenden, die darüber hinaus für das Publikum des Koproduktionspartners ARD nicht verständlich sind. Aufgrund des engen Zeitkorsetts der Fertigstellung - die Folge wurde erst letzte Woche geliefert - verblieb die bereits anhand der Rohschnittfassung hergestellte Untertitelung erhalten."

Zuschauer der Erfolgsserie, die auch am Montag wieder über 900.000 Österreicher verfolgten, bemerkten den Schnitt dennoch, weil der entsprechende Dialogteil in der Fassung mit Untertiteln für Hörgeschädigte zu lesen war.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden