Sa, 25. November 2017

Erhebung läuft

10.02.2015 07:46

Start für „Luft-80er“ in Salzburg noch im Februar

Jetzt wird es erneut ernst für Autofahrer: Noch im Februar soll der "Luft-80er" auf der Westautobahn vom Knoten Salzburg bis Salzburg Nord gelten. Es fehlen nur mehr entsprechende Verordnungen vom Bund. Im Hintergrund läuft bereits die Datenerhebung.

Emotionales Thema für viele Autofahrer und vor allem Pendler: Nach dem Probebetrieb von Tempo 80 naht jetzt der Start für das flexible Luft-Limit. "Wir starten noch im Februar. Es fehlen nur mehr Verordnungen, die der Bund erlassen muss", heißt es aus dem Büro von Landeshauptmannstellvertreterin Astrid Rössler. Angepeilt wird der 25. Februar.

Tempo 80 oder 100 - Wetter kann Entscheidung beeinflussen
Und wer wird den "Knopf" für Tempo 80 drücken? "Alles funktioniert vollautomatisch", informiert Othmar Glaeser, der Leiter der Umweltabteilung beim Land. Die Messstelle beim Stadion gibt an das Computersystem die Stickstoffdioxid-Werte weiter, außerdem wird erhoben, wie viele Pkws bzw. Lkws gerade über die Autobahn rollen. Und auch das Wetter beeinflusst die Entscheidung, ob Tempo 80 oder 100 gilt.

Erboste Reaktionen von Autofahrern hagelt es schon jetzt an der 100er-Strecke auf der Tauernautobahn: "Regen wäscht etwa nur den Feinstaub aus. Für Stickstoffdioxid gilt das nicht", so Glaeser. Und Inversionswetterlagen könnten mitten in der Nacht bei wenig Verkehr zu einem Limit führen.

Weitere Tempobremse: Autobahntunnel wird saniert
Doch damit nicht genug der Tempobremsen für die Autofahrer im heurigen Jahr: Von Juli bis Dezember wird jeweils eine Röhre des Lieferinger Autobahntunnels wegen Sanierungsarbeiten gesperrt, es gibt ab Ferienbeginn Gegenverkehr auf einer Richtungsfahrbahn.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden