Di, 24. Oktober 2017

Heer bei Nato-Übung

09.02.2015 16:30

Grüne und FPÖ warnen: „Neutralität ist in Gefahr“

"Schluss mit der Teilnahme des Heeres an allen NATO-Übungen", fordern Grüne und FPÖ von SPÖ-Verteidigungsminister Gerald Klug. "Klug gefährdet jetzt in der Ukraine-Krise die Neutralität Österreichs", warnt Peter Pilz. Und Heinz-Christian Strache kritisiert: "Purer Wahnsinn, wie die Neutralität ausgehöhlt wird."

Im April schickt das Bundesheer Soldaten zu "Trident Jaguar", einem Großmanöver des Nordatlantik-Pakts: In Stavanger, Norwegen, trainiert die schnelle Eingreiftruppe der NATO Kampfeinsätze.

"Da werden bereits künftige NATO-Einsätze in der Ukraine geübt. Dabei hat unser Bundesheer nichts zu suchen", sieht der Grüne Peter Pilz Österreichs Neutralität "massiv gefährdet". Und er kritisiert den Verteidigungsminister: "Klug hat noch immer nicht erkannt, wie die NATO eine friedliche Ukraine-Lösung verhindert." Pilz ist für einen Ausstieg Österreichs aus der "Partnerschaft für den Frieden" mit der NATO.

Er hat dabei FPÖ-Chef Strache als Alliierten: "Wir müssen von der NATO wegrücken, sonst wird der Neutralität Schaden zugefügt." Und er warnt: In Russland sei zu hören, dass der Ukraine-Konflikt noch eskalieren werde.

Aus dem Verteidigungsministerium wird dazu betont: "Die NATO-Partnerschaft existiert bereits seit 1995. Das Bundesheer kooperiert bei friedensunterstützenden Operationen."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).