Sa, 16. Dezember 2017

Falls im Sinn Irans

08.02.2015 14:27

Ayatollah Khamenei will Atom-Einigung mittragen

Nach wochenlanger Kritik konservativer Hardliner am Verhandlungskurs im Atomstreit bekommt die iranische Regierung nun Unterstützung vom obersten Führer des Landes. "Ich wäre mit der vom Verhandlungsteam geplanten Einigung einverstanden", sagte Ayatollah Ali Khamenei am Sonntag.

Ein möglicher Kompromiss müsse aber jedenfalls nationalen Interessen dienen, sagte der geistliche Führer, der in allen strategischen Belangen das letzte Wort hat. Das iranische Atom-Team versuche mit einer solchen Einigung, die Wirtschaftssanktionen gegen das Land aufzuheben.

Rohani: "Wichtig, wohin man geht, nicht wie und mit wem"
Im Parlament in Teheran hatte es zuletzt heftige Kritik an der Atompolitik gegeben. Besonders ein kurzer Spaziergang von Außenminister Mohammad Javad Zarif mit seinem amerikanischen Kollegen John Kerry während der Atomverhandlungen im Jänner in Genf sorgte für Aufregung. "Wichtig ist, wohin man geht, nicht wie und mit wem", sagte Präsident Hassan Rohani dazu.

Zarif machte am Wochenende klar, keine weitere Verlängerung der Atomgespräche zu unterstützen, falls es bis zum Ende der Verhandlungsfrist am 30. Juni keine Einigung gibt. Sollte keine Vereinbarung zustande kommen, wäre das nicht das Ende der Welt, sagte er bei der Münchner Sicherheitskonferenz am Sonntag. Dann müsse man nach anderen Möglichkeiten suchen. Eine erneute Verlängerung der Frist wäre seiner Einschätzung nach nicht sinnvoll, sagte Zarif.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden