Di, 21. November 2017

Richtige Nesthocker

08.02.2015 13:28

Zwei Drittel der jungen Italiener leben bei Eltern

Wirtschaftskrise, unsichere Arbeitsverhältnisse und teure Wohnungen zwingen immer mehr erwachsene Italiener, im Elternhaus zu wohnen. Wie aus einer Untersuchung des Statistikamtes Eurostat hervorgeht, leben knapp zwei Drittel (exakt 65,8 Prozent) der jungen Italiener im Alter zwischen 18 und 35 Jahren noch bei den Eltern.

Insgesamt sieben Millionen Italiener unter 35 Jahren leben noch bei den Eltern. Die Zahl ist doppelt so hoch wie in Frankreich und Großbritannien und 17 Prozent über dem EU-Durchschnitt. Experten führen diese Zahl auf die hohe Jugendarbeitslosigkeit infolge der schweren Rezession, die über 40 Prozent beträgt, zurück.

Forscher warnen vor "Nesthocker-Generation"
Vor allem im wirtschaftlich benachteiligten Süden ist die Zahl der bei den Eltern lebenden Italienern hoch. Demografen warnen vor einer "Nesthocker-Generation", die ein Problem für die Entwicklung des Landes ist.

Hohe Mieten und Desinteresse an der Ehe
Nicht nur Probleme bei der Suche nach Arbeit und einer Wohnung erschweren die Trennung von den Eltern, so die Experten, auch kulturelle Faktoren würden eine Rolle spielen. Viele junge Frauen seien Nesthockerinnen, obwohl sie finanziell selbstständig seien. Als Gründe nennen Forscher die hohen Mieten in Italien und das Desinteresse an der Ehe.

Österreicher im Vergleich selbstständiger
Im Vergleich zu den jungen Italienern sind die jungen Österreicher geradezu selbstständig: Laut einer 2013 veröffentlichte Studie schonen 54 Prozent der berufstätigen Österreicher ihre Geldbörse, indem sie noch im "Hotel Mama" wohnen, bei den jungen Frauen sind es gar nur 40 Prozent.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden