Sa, 25. November 2017

Sportchef locker

08.02.2015 07:42

Hans Pum trotz Debakels in der Abfahrt „zufrieden“

Sportdirektor Hans Pum hat die Niederlage der ÖSV-Herren in der WM-Abfahrt als schmerzliches Erlebnis bezeichnet. "Das tut natürlich weh", sagte Pum nach Platz zwölf von Olympiasieger Mattias Mayer. Dass es für die ÖSV-Herren die historisch schlechteste WM-Abfahrt aller Zeiten gewesen war, störte Pum hingegen weniger. Das Debakel der ÖSV-Fahrer sehen Sie im Video oben.

"Ob es die größte Niederlage aller Zeiten war, ist egal. Was zählt ist, dass wir keine Medaille gewonnen haben. Da ist es egal, ob der Beste Sechster, Zehnter oder Zwanzigster ist", betonte Pum. "Hier zählen ausschließlich die Medaillen. Und jeder hat attackiert und es versucht", sagte der ehemalige Herren-Alpinchef.

Pums Fehler-Analyse fiel so aus: "Genau betrachtet war es bei Franz und Streitberger etwas finsterer. Die anderen sind zu hart gefahren, sie wollten einfach zu viel. Jeder weiß, dass hier nur Medaillen zählen. Wenn du dann voll am Limit bist und den Ski so hin drückst wie Matthias, bist eben ein bissl hinten."

"Müssen zufrieden sein"
Grundsätzlich sei es aber so, dass die WM bisher für Österreich sehr gut verlaufen sei. "Wir müssen also trotz allem zufrieden sein. Die bisherigen Erfolge und die Qualität der Mannschaft werden helfen, dass wir bald wieder obenauf sind", sagte Pum. "Die nächste Chance ist bald wieder da, sie kommt schon am Sonntag."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden