Mo, 18. Dezember 2017

"Eine Sauerei!"

07.02.2015 11:46

Aue-Fans sehen in Leipzig-Kickern "gute Nazis"

Mit Transparenten, die Red-Bull-Chef Dietrich Mateschitz mit Adolf Hitler vergleichen, haben Fans von Erzgebirge Aue am Freitagabend beim Sachsenderby gegen RB Leipzig in der zweiten deutschen Fußballliga für einen Eklat gesorgt. In den Leipzig-Kickern sehen die Fans von Aue sogar "gute Nazis".

"Das ist eine Sauerei, wir distanzieren uns entschieden", zitierte die Leipziger Volkszeitung Aue-Präsident Helge Leonhardt, dessen Klub mit 2:0 siegte.

"Ihr folgt blind"
"Ein Österreicher ruft und ihr folgt blind - wo das endet, weiß jedes Kind - Ihr wärt gute Nazis gewesen!", war auf drei Bannern der Aue-Fans zu lesen. Nur wenige Meter davon entfernt: ein Plakat, das Mateschitz in Nazi-Uniform samt angedeuteter Hakenkreuz-Binde zeigt. "AUS ÖSTERREICH NUR DAS BESTE FÜR DEUTSCHLAND", hieß es darauf in Anspielung auf die österreichische Herkunft Hitlers.

Immer wieder angefeindet
Weil Leipzig von Red-Bull-Millionen gesponsert wird, sieht sich der Klub immer wieder massiven Anfeindungen von gegnerischen Fans ausgesetzt, die den Missbrauch des Vereins als Marketinginstrument wittern. Leipzig reagierte vorerst nicht auf den Vorfall.

Verfahren vom DFB eingeleitet
Dafür aber der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes (DFB): "Der DFB verurteilt diesen Vorfall. Nazi-Vergleiche sind unter keinen Umständen zu tolerieren. Wir erwarten nun von Erzgebirge Aue, dass der Verein diese Vorgänge umgehend und lückenlos aufklärt und die Verantwortlichen ermittelt", teilte DFB-Vizepräsident Rainer Koch dazu am Samstag mit. Ein Verfahren wurde eingeleitet.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden