Mo, 18. Dezember 2017

Novotas Ersatzmann

06.02.2015 16:44

Marko Maric: So tickt Rapids neuer "Einser"-Goalie

Jan Novota, Rapids etatmäßige Nummer eins im Tor, dürfte bis Saisonstart nicht fit werden: Aber sein Ersatzmann Marko Maric traut sich zu, ihn im Rapid-Tor zu ersetzen.

Noch eine Woche bis zum Rapid-Start gegen Ried am Valentinstag. Jan Novota, im Herbst der Einsergoalie, dürfte nicht fit werden. Nach dem Muskelfaserriss trainierte er bisher nicht voll, der 31-jährige Routinier weiß mit seiner Erfahrung, dass er zumindest eine Woche voll im Saft stehen muss, um bereit zu sein. So fühlt sich sein Ersatz, der zwölf Jahre jüngere Marko Maric. Nummer eins in Kroatiens U-19-Team, geboren in Wien, 2003/04 von Post zu Grün-Weiß gewechselt. Der große Förderer war der Papa, die Mutter und die zwei jüngeren Brüder halten die Daumen.

"Wie der junge Neuer"
Als Rapids früherer Sportchef Helmut Schulte vor zwei Jahren im Trainingslager an der Algarve Maric erstmals spielen sah, fühlte er sich sofort an seine Zeit als Nachwuchschef bei Schalke erinnert, an den jetzt weltbesten Tormann Manuel Neuer: "Wie der junge Neuer", entfuhr es Schulte. Dazu steht er noch heute: "Es ist nur die Frage, ob er so konzentriert und auf die Karriere fokussiert ist, wie Neuer alles durchzieht." Maric will das tun, fühlt sich bereit, Novota zu ersetzen. Dass er es kann, hat er schon bewiesen: zum Abschluss der Saison beim 5:2 in Ried. Zuletzt beim 2:1-Prestigesieg gegen Schalke. Auch im letzten Test am Sonntag gegen Dynamo Budweis will er es nochmals zeigen.

"Titan" als Vorbild
Mitunter strapaziert der starke Linksfuß die Nerven der Trainer – riskante Haken vor dem Kasten, statt den Ball wegzuschlagen. Durch den Vergleich mit Neuer fühlt sich Maric geehrt, aber er orientierte sich immer an dessen Vorgänger als Vorbild: Oliver Kahn. Maric hofft, zum neuen "Titan" unterwegs zu sein.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden