Sa, 18. November 2017

„Feind erkannt“

06.02.2015 10:22

Oberhauser bleibt trotz Unterleibskrebs im Amt

Gesundheitsministerin Sabine Oberhauser hat Unterleibskrebs. Wie die Politikerin am Freitag in einer Aussendung mitteilte, sehen die Ärzte aber gute Heilungschancen. Ihre Ministertätigkeit könne sie weiter ausüben. "Der Weg wird hart - wie für viele Tausende andere Frauen auch - aber das Ziel ist erreichbar", schrieb die Ministerin auf ihrer Facebook-Seite. Dabei zeigte sie sich sehr kämpferisch: "So - Feind erkannt - jetzt startet der Abwehrkampf!"

Oberhauser hatte sich am Dienstag wegen des Verdachts auf eine Tumorerkrankung in Spitalsbehandlung begeben. "Jetzt steht die Diagnose fest - es ist Unterleibskrebs", teilte die Ministerin via Facebook mit. Die Chemotherapie startet noch am Freitag. Oberhauser bedankte sich für die zahlreichen in den vergangenen Tagen eingegangenen Genesungswünsche: "Danke euch für die Kraft und Energie die von euch kommt - ich fühle mich echt getragen dadurch!!!"

Faymann: "Gesamte Regierung steht hinter Oberhauser"
In einer ersten Reaktion wünschte Bundeskanzler Werner Faymann Oberhauser "in enger freundschaftlicher Verbundenheit alles Gute und dass sie bald wieder ganz gesund ist". "Wir kennen Sabine Oberhauser als Kämpferin. Ihre Lebensfreude und ihre Zuversicht werden ihr, so hoffe ich von ganzem Herzen, durch die schwierigen nächsten Wochen helfen."

Der Bundeskanzler bewunderte die Stärke von Sabine Oberhauser in dieser schwierigen Situation, und dass sie keine Sekunde daran gezweifelt habe, ihre Ministertätigkeit weiter auszuüben. Er sei stolz auf ihre engagierte und erfolgreiche Arbeit im Gesundheitsressort: "Die gesamte Bundesregierung steht hinter Sabine Oberhauser. Wir werden dich, wo immer wir können, voll unterstützen."

Mitterlehner wünscht baldige Genesung
Auch Vizekanzler Reinhold Mitterlehner wünschte der Gesundheitsministerin im Namen des Regierungsteams der Volkspartei viel Kraft und Zuversicht bei der Bekämpfung ihrer Krebserkrankung. "Dein Engagement und Deine Stärke zeichnen Dich aus, wir wünschen Dir eine baldige Genesung", erklärte der Politiker.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden