Fr, 24. November 2017

windeln.de

06.02.2015 09:17

Online-Shop für Babybedarf will an die Börse

Der auf Babyutensilien spezialisierte Internethändler windeln.de strebt Insidern zufolge noch im ersten Halbjahr 2015 an die Börse. Mit dem Debüt am Aktienmarkt wolle sich das Unternehmen frisches Geld für seine weitere Expansion verschaffen, sagten zwei mit den Vorbereitungen vertraute Personen.

Die Deutsche Bank, Goldman Sachs und die Bank of America Merrill Lynch seien beauftragt worden, der Firma beim Börsengang zu helfen. "Wir bewerten kontinuierlich alle strategischen Optionen, um das künftige Wachstum des Unternehmens zu unterstützen", sagte ein Sprecher. Die Banken wollten sich nicht äußern. Zuvor hatte das Wirtschaftsmagazin "Bilanz" über die Börsenpläne berichtet.

Windeln.de wurde 2010 gegründet und schrieb 2014 bei einem Umsatz von 130 Millionen Euro einen kleinen Gewinn. Das Online-Portal für Windeln, Babypflegeprodukte, Babynahrung, Spielzeug und Kleidung sieht nach eigener Aussage ein großes Wachstumspotenzial in Deutschland, wo bisher jedes fünfte Babyprodukt über das Internet verkauft wird.

Auch die Expansion in andere Länder hat sich das Unternehmen vorgenommen - ebenso wie den Kauf von Konkurrenten. Im Jänner sicherte sich windeln.de bei einer Finanzierungsrunde 45 Millionen Euro.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden