So, 17. Dezember 2017

Schnee und Eis

05.02.2015 14:57

Wetter in Österreich bleibt vorerst winterlich

Das Wetter bleibt in den kommenden Tagen winterlich. Laut Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik wird das Thermometer weiter Temperaturen um den Gefrierpunkt anzeigen, dazu sollten vor allem am Freitag und Sonntag weitere Schneefälle kommen. Am Samstag hingegen dürfte sich vorübergehend die Sonne zeigen.

Am Freitag ist es im Süden dicht bewölkt und es schneit meist anhaltend. Im Westen bleibt es bei kurzen Schauern und es lockert am Nachmittag stellenweise auf, im Norden bleibt es trocken und recht freundlich. Der Wind weht mäßig, mitunter auch lebhaft aus Nord bis Ost. Die Temperaturen bewegen sich in der Früh zwischen minus acht und minus zwei Grad, tagsüber werden minus drei bis plus zwei Grad erreicht.

Für Samstag ist vorübergehende Beruhigung angesagt. Es setzt sich durchwegs freundliches und sonniges Wetter durch. Der Wind weht schwach bis mäßig aus westlichen Richtungen. Die Temperaturen liegen in der Früh zwischen minus zwölf und minus drei Grad, tagsüber steigen sie auf bis zu plus drei Grad.

Am Sonntag kommt aus dem Norden die nächste Störung. Dies bedingt Schneefälle nördlich der Alpen, die in den Staubereichen teilweise auch recht ergiebig ausfallen können. Auch im Osten schneit es immer wieder. Sonnenschein und nur vereinzelte Schneeschauer sind im Süden und Südosten zu erwarten. Von Salzburg ostwärts bläst alpennordseitig kräftiger Nordwestwind, ansonsten weht der Wind meist nur mäßig. In der Früh hat es zwischen minus zehn und minus ein Grad, tagsüber erwärmt sich die Luft bis zu plus drei Grad.

Am Montag liegt Österreich weiter in der Nordströmung mit Schneefällen an der Alpennordseite. In den Staulagen schneit es dabei anhaltend und intensiver, in den übrigen Gebieten sind immer wieder Schneeschauer zu erwarten, im äußersten Osten allerdings nur vereinzelt. Sonniger und zu einem Großteil auch niederschlagsfrei wird es im Süden und Südosten. Der Wind weht weiterhin kräftig aus nordwestlicher Richtung, am stärksten im Bereich des Alpenostrandes. In der Früh liegen die Temperaturen zwischen minus elf und minus zwei Grad, die Tageshöchsttemperaturen am Nachmittag dann zwischen minus drei und plus drei Grad.

Für Dienstag ist im Westen und Süden besseres Wetter zu erwarten. Nach der Auflösung lokaler Hochnebelfelder sollte sich über weite Strecken die Sonne durchsetzen. In den übrigen Bereichen bleibt es stärker bewölkt, besonders an der Alpennordseite sowie im Osten fällt immer wieder etwas Schnee, in tiefen Lagen auch Regen. Der Wind kommt aus westlicher bis nordwestlicher Richtung und weht im Donauraum sowie am Alpenostrand kräftig, sonst nur schwach bis mäßig. Der Tag beginnt mit Temperaturen zwischen minus elf und minus ein Grad, bis zum Nachmittag steigen die Werte auf null bis plus vier Grad an.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden