Mo, 20. November 2017

Foto gepostet

05.02.2015 12:01

Shakira: Baby hat Fußballer-Füße wie der Papa

Shakiras Sohn hat die Füße seines Vaters. Die Sängerin hat vergangene Woche ihr zweites Kind mit Fußballer Gerard Piqué zur Welt gebracht und nun das erste Bild ihres zweiten Sohnes, der den Namen Sasha Piqué Merbarak trägt, auf Facebook veröffentlicht. Zu sehen ist auf dem Bild nur eines seiner winzigen Babyfüßchen.

Dazu witzelte die 38-Jährige, dass der Kleine schon krumme Zehen wie ein Sportler habe: "Ich habe Daddys Füße, sie sehen aus, als hätte ich ein ganzes Leben lang Fußball gespielt."

Zuvor hatte der stolze, nun zweifache Großvater, Amador Bernabéu, der der Vater des FC-Barcelona-Stars ist, berichtet, dass der Neuankömmling seinem Papa wie aus dem Gesicht geschnitten sei. Im Interview mit dem "HELLO!"-Magazin erzählte er: "Sie haben mir gesagt, er sieht aus wie Gerard. Milan (der zweijährige Sohn; Anm.) sah, als er geboren wurde, aus wie Shakira, aber Sasha kommt mehr nach seinem Vater."

Auf die Welt kam Baby Nummer zwei am 29. Jänner per Kaiserschnitt. Shakira und Gerard Piqué sind seit 2010 ein Paar.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden