Di, 21. November 2017

Rasante Expansion

05.02.2015 09:22

Streaming-Dienst Netflix will Japan erobern

Die US-Onlinevideothek Netflix will ihr Geschäft im Herbst auf Japan ausweiten. Damit setzen die US-Pioniere ihre globale Expansion fort, die nach Firmenangaben innerhalb von zwei Jahren 150 neue Märkte erschließen soll. Ende Jänner hatte das Unternehmen eine Steigerung des Nettogewinns im vierten Quartal um 72 Prozent auf 83,4 Millionen Dollar bekannt gegeben.

Der Umsatz des Produzenten von TV-Serien wie "House of Cards" legte um ein Viertel auf 1,5 Milliarden Dollar zu. Mit einer Steigerung der Abonnentenzahl von 4,3 Millionen auf 57,4 Millionen weltweit konnte Netflix zudem seine eigenen Prognosen trotz einer Abschwächung in den USA übertreffen.

Netflix ist seit dem vergangenen Jahr auch in Österreich zu empfangen und konkurriert im deutschsprachigen Raum etwa mit der ProSieben-Tochter Maxdome, dem Dienst Watchever des französischen Medienriesen Vivendi und dem Amazon-Streaming-Angebot Prime Instant Video.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden