So, 22. Oktober 2017

Unterschriftenaktion

05.02.2015 07:38

Klub kämpft gegen Abschiebung seines Topkickers

Für viele ist er ein Paradebeispiel, wie Integration funktionieren kann: Der SV Donau Klagenfurt vereint viele Nationen und Kulturen am Fußballplatz. Doch in diesen Tagen wird der Klub hart getroffen: Einer ihrer Topstürmer, Lamin Bojang (26), soll in dieser Woche in die Heimat Gambia abgeschoben werden. Mit einer Unterschriftenaktion kämpft der Klagenfurter Klub für den Verbleib von Lamin.

"Lamin, we fight for you!" Die U14-Spieler haben bei ihrem Training am Mittwochabend ein sichtbares Zeichen für den Gambier gesetzt, der schon demnächst aus der Vereinsgemeinschaft gerissen werden könnte. Grund dafür ist ein negativer Asylbescheid, der in der Vorwoche beim Stürmer eingetrudelt ist, der seit August 2013 in Klagenfurt lebt.

"Es war für uns alle eine Schreckensnachricht", so Kapitän Raphael Thun-Hohenstein. "Er ist bei uns super integriert und er hat mit dem Fußball viele neue Freunde gefunden. Wir wollen ihn nicht hergeben."

"Wollen dieses Urteil nicht hinnehmen"
Mit einer Unterschriftenliste will der SV Donau für den Verbleib von Lamin in Österreich kämpfen. "Er lernte von Tag zu Tag immer besser Deutsch. Er ist ein fixer Bestandteil unseres Vereinslebens. Wir wollen dieses Urteil nicht hinnehmen", heißt es in einer Petition, die bereits am Mittwoch von vielen Kickern und Fans unterschrieben worden ist.

Auch die rivalisierenden Klubs des SV Donau haben sich der Petition angeschlossen und sammeln selbst Unterschriften. Und wer will, kann am Donnerstag von 17 bis 22 Uhr im Vereinshaus in der Kneippgasse unterschreiben. Dann werden die Listen dem Bundesministerium übergeben - die letzte Hoffnung auf ein mögliches Fußballwunder...

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).