Sa, 16. Dezember 2017

Fake-Alarm in Gelb

04.02.2015 16:50

Schwammkopf SpongeBob als Sadomaso-Fan Mr. Grey

Der beliebteste Haushaltsschwamm der Welt kommt am 19. Februar wieder in die heimischen Kinos. Bis dahin rührt der Unterwasserbewohner kräftig die Werbetrommel und hüpft bei anderen Blockbustern, wie etwa bei "50 Shades of Grey", frech durchs Kinoplakat.

SpongeBob mit Ananas statt Cyborg-Kopf auf dem "Terminator"-Plakat, SpongeBob als Tyrannoschwammus Rex bei "Jurassic World" und neuerdings lässt der Schwammkopf sogar die Hosen runter: SpongeBob als Sadomaso-Fan Christian Grey! Auch vor dem Plakat des Aufreger-Streifens "50 Shades of Grey" macht der liebenswert-verrückte Schwamm nicht halt und blickt verheißungsvoll ins Grau des Nebels.

Bei all den cineastischen Fakes wird der eigentliche Grund für SpongeBobs Promotour fast schon zur Nebensache. Wer lieber das Original als 50 Shades of Yellow sieht, kann sich hier einen Vorgeschmack auf SpongeBobs neuestes Kinoabenteuer holen. Auch in diesem Streifen wird wieder an Slapstick-Action und flotten Sprüchen nicht gespart, gilt es doch, die Unterwasserstadt Bikini-Bottom zu retten.

SpongeBob Schwammkopf 3D – ab 19. Februar im Kino

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden