Mi, 13. Dezember 2017

Nach Nizza-Attentat

04.02.2015 15:28

Oberste Terrorwarnstufe in Frankreich bleibt

Nach der Messerattacke auf drei Soldaten vor einem jüdischen Zentrum in Nizza bleibt Frankreich in höchster Alarmbereitschaft. Präsident Francois Hollande ordnete am Mittwoch an, die seit den islamistischen Anschlägen von Paris Anfang Jänner geltende oberste Terrorwarnstufe beizubehalten. Das gab Regierungssprecher Stephane Le Foll nach einer Kabinettssitzung in Paris bekannt.

Der Staatschef sehe die Tat in Südfrankreich als einen neuen schweren Fall an. Bei der Attacke am Dienstag hatte der Attentäter zwei der drei Soldaten mit einem Messer verletzt. Die beiden konnten noch am Abend aus dem Krankenhaus entlassen werden. Der 30 Jahre alte Täter aus Mantes-la-Ville westlich von Paris war der Polizei bereits im Dezember wegen "aggressiven Bekehrungseifers" aufgefallen. Ende Jänner soll er versucht haben, nur mit einem Hinflugticket in die Türkei einzureisen, was die dort verständigten Behörden verhinderten.

Die Polizei nahm auch einen im Tschad geborenen 43 Jahre alten Kanadier fest, der zuvor mit dem Angreifer gesehen worden sein soll. Seit der islamistischen Anschlagsserie Anfang Jänner in Paris sind landesweit mehr als 10.000 Soldaten im Einsatz, um vor allem auch jüdische Schulen und Einrichtungen zu schützen. Zur Bekämpfung des Terrorismus kündigte Hollande für den EU-Gipfel am 12. Februar eine französische Initiative zum umstrittenen Austausch von Flugpassagierdaten an.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden