Do, 23. November 2017

„Krone“-Interview

07.02.2015 17:00

Wanda sorgen für viel Schnaps und Amore

Österreichs Musikszene boomt und die mit insgesamt vier Amadeus-Nominierungen bedachten Wanda spielen eine wesentliche Hauptrolle in der Erfolgsgeschichte, die längst schon über die Landesgrenzen hinaus geht. Grund genug, um Bandleader Marco Michael Wanda einmal etwas auf den Zahn zu fühlen.

In Deutschland herrscht die "Wandamania": Die Wiener Band tourt zurzeit bei unseren Nachbarn – und egal, wo Wanda Station machen, spielen sie vor vollen Häusern. "Unfassbar", freut sich Frontmann Marco Michael Wanda. Sein Nachname ist der Bandgeschichte entsprungen – und eine Reminiszenz an eine "Wiener Lady". "Die wilde Wanda war in den 60er- und 70er-Jahren eine Zuhälterin, sie hat sich ein florierendes Geschäft im Untergrund aufgebaut. Diese Frau, die sich in der Männerdomäne durchgesetzt hat, hat uns fasziniert."

Amore mit Volksmusik
Nicht um die käufliche, sondern um die ganz große Liebe geht es auf ihrem Debütalbum, mit dem sie wie ein Paukenschlag in die Oberliga der heimischen Musikszene donnerten. "Die Liebe zu besingen fällt allerdings unter Volksmusik", meint Marco – und so geht ihr Erstling  "Amore" nun rassig-italienisch von der Zunge.

Es mag bei ihnen zwar noch weitere Italien-Zitate geben (wie den Hit "Bologna"), aber an sich lassen sie die Urwiener Seele erklingen. So morbid, charmant und voller Schmäh und Schnaps, dass die Deutschen sie als die neuen Helden des Austropop feiern. "Dort laufen wir in vielen großen Mainstream-Radios, in Österreich werden wir von Ö3  und Co. noch ignoriert", wundert sich Marco – dem Erfolg tut dies  jedoch auch bei uns keinen Abbruch, seit 13 Wochen hält sich "Amore" in den Top 40.

Zweimal live in Wien
Und so wird es wieder Zeit für ein Heimspiel von Wanda – am 14. März sind sie der Top-Act beim New-Sound-Festival in der Ottakringer Brauerei und am 17. April spielen sie im Wiener Gasometer (Tickets: 01/960 96 999 oder im "Krone"-Ticketshop). "Ab jetzt denken wir ganz groß. Wir wollen die breite, breite Öffentlichkeit erreichen. 'Amore' ist schließlich ein Begriff, der niemanden ausschließt."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden