Fr, 15. Dezember 2017

Wetteralarm im Süden

04.02.2015 15:17

Spanien: Härtester Wintereinbruch seit drei Jahren

Der härteste Wintereinbruch seit drei Jahren hat weite Teile Spaniens mit einer dicken und großflächigen Schneedecke überzogen. Sogar in der Mittelmeermetropole Barcelona musste die Stadtverwaltung am Mittwoch tonnenweise Salz und 22 Streufahrzeuge einsetzen, um die Straßen von Schnee und Eis zu befreien.

Medien berichteten von einem Verkehrskollaps vor allem in höher gelegenen Vierteln der katalanischen Hauptstadt. Die Kältewelle im ganzen Land werde bis Dienstag kommender Woche anhalten, teilte das Meteorologische Institut Aemet mit.

Die Behörde gab für 27 der 50 Provinzen Spaniens Wetteralarm aus. Gewarnt wurde vor Schnee- und Regenfällen, Lawinen und Erdrutschen, kräftigen Winden, extremer Kälte sowie vor hohem Wellengang. Die Temperaturen fielen auf minus zehn Grad in Bergregionen sowie auf bis zu minus fünf in vielen Städten im Zentrum und Osten des Landes. Bis zum Wochenende soll es noch kälter werden.

Fernverkehrsstraßen gesperrt
In Katalonien, Madrid, Andalusien und vielen anderen der 17 autonomen Regionen Spaniens mussten wichtige Fernverkehrsstraßen gesperrt werden. Beim sonst pünktlichen Schnellverkehrszug AVE kam es zu Verspätungen von mehr als einer halben Stunde. Auf Mallorca und Ibiza müssen Touristen in den nächsten Tagen bei vier Meter hohen Wellen und Winden mit Geschwindigkeiten von bis zu 90 Kilometern pro Stunde auf die beliebten Bootsausflüge verzichten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden