Mi, 22. November 2017

Frust-Foul

04.02.2015 12:59

Huntelaar: Vier Spiele Sperre, zwei auf Bewährung

Mit einer teilweise zur Bewährung ausgesetzten Sperre gegen den Schalker Klaas-Jan Huntelaar hat das Sportgericht des DFB für ein Novum gesorgt. Das Gremium sperrte den Stürmer am Mittwoch für sechs Spiele, von denen er jedoch nur vier absitzen muss. Die übrigen zwei Partien muss der Niederländer nur verbüßen, wenn er bis zum 30. Jänner 2016 erneut eine Rote Karte erhält.

Huntelaar muss zudem eine Geldstrafe in der Höhe von 15.000 Euro zahlen. "Grundsätzlich gibt es bei Spielsperren keine Bewährung. Dabei wird es auch in Zukunft bleiben. Bei besonders langen Sperren wie in diesem Fall ist aber die Möglichkeit zu prüfen, ob ein Teil der Sperre zur Bewährung ausgesetzt werden kann, wenn der Spieler nicht vorbelastet ist", begründete Hans E. Lorenz, Vorsitzender des DFB-Sportgerichts, das Urteil.

Huntelaar war am Samstag im Spiel gegen Hannover 96 wegen einer Tätlichkeit in der 85. Minute des Feldes verwiesen worden. Das hohe Strafmaß erklärt sich aus einer anschließenden Geste des Klubkollegen von ÖFB-Teamkapitän Christian Fuchs in Richtung des Referees, die als Schiedsrichterbeleidigung gewertet wurde.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden