Sa, 18. November 2017

007-tauglich

04.02.2015 11:19

Hochsicherheits-USB-Stick kommt mit Zahlenschloss

Der japanische Elektronikkonzern Toshiba hat einen USB-Stick mit Verschlüsselung und Tastatur angekündigt, der so sicher sein soll, dass er von der US-Regierung sogar für den Einsatz in Regierungseinrichtungen und anderen geschützten Umgebungen zertifiziert wurde. Wer an den Inhalt des Sticks kommen will, muss ihn zuerst mittels Zahlencode entsperren.

Der Stick bringt eine Kapazität von bis zu 32 Gigabyte mit und setzt auf AES-256-Bit-Verschlüsselung. Wird der Zahlencode, der die Entschlüsselung der auf dem Encrypted USB Flash Drive gespeicherten Daten ermöglicht, zehn Mal falsch eingetippt, formatiert sich der Stick einem Bericht des IT-Portals "Golem" zufolge automatisch.

Die Verwendung des Hochsicherheits-Sticks ist simpel: Einfach den Zahlencode eintippen, bevor der Stick an den Rechner angeschlossen wird, und schon sind die verschlüsselten Daten auf dem Gerät lesbar. Wird der Stick abgezogen, wird er wieder gesperrt und kann nur mit dem richtigen Zahlencode wieder lesbar gemacht werden.

Billig ist der Toshiba-Stick nicht. Das Gerät kostet je nach Speicherausstattung – es wird Varianten mit vier bis 32 Gigabyte Platz geben – 95 bis 200 US-Dollar. Durch die "FIPS"-Zertifizierung der US-Regierung könnte der Stick künftig überall dort eingesetzt werden, wo besonderes Augenmerk auf Datensicherheit gelegt wird. Durchaus denkbar, dass auch Geheimagenten den Stick nutzen werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden