Sa, 25. November 2017

Auszeiten von Pitt

04.02.2015 09:45

Jolie verbringt zwei Tage die Woche im Hotel

Angelina Jolie und Brad Pitt sahen sich angeblich mit einigen Problemen in ihrer Beziehung konfrontiert, als sie letztes Jahr "By the Sea" drehten. Deshalb soll sich das prominente Paar dazu entschlossen haben, jede Woche zwei Tage voneinander getrennt zu leben.

Ein Vertrauter verriet, dass Spannungen während des Filmens von Jolies neuem Regie-Werk aufgekommen seien. Als sie im Dezember 2014 Windpocken bekam, habe sich die Schauspielerin in das "Raffles L'Ermitage"-Hotel in Los Angeles zurückgezogen, um niemanden anzustecken. Ihre Suite in der teuren Unterkunft habe sie seitdem behalten und verbringe dort, wenn möglich, zwei Tage die Woche - fernab von ihrem Ehemann.

"Diese Auszeit von Brad tut ihren Problemen wirklich gut. Sie benutzt die Suite mehrere Tage die Woche, wenn sie in LA ist. Manchmal ist sie dort alleine, manchmal hat sie ihre sechs Kinder dabei", so der Vertraute weiter. Diese Auszeit habe dafür gesorgt, dass man sich gegenseitig wieder mehr zu schätzen wisse und die gemeinsame Zeit als etwas Besonderes erachte.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden