Di, 21. November 2017

Mordalarm in Tirol

03.02.2015 14:53

Polizei ermittelt im Fall einer toten Obdachlosen

Mordalarm in Tirol: Eine 79-jährige Obdachlose, die am 9. Dezember im Stiegenhaus eines Gebäudes in Imst tot aufgefunden worden war, dürfte einem Gewaltverbrechen zum Opfer gefallen sein. Der zuständige Forensiker gehe von Fremdverschulden aus, erklärte Ermittler Christoph Hundertpfund am Dienstag.

Die Leiche war von einem Passanten in einem öffentlich zugänglichen Stiegenaufgang entdeckt worden. Der Fundort sei aber nicht von der Straße einsehbar gewesen, hieß es. Weil die Umstände der Auffindung bedenklich erschienen, wurde damals das LKA eingeschaltet.

Ermittler gehen von Fremdverschulden aus
Zunächst habe aber weder ein natürlicher Todesfall noch ein Gewaltverbrechen ausgeschlossen werden können. Daher seien umfangreiche Ermittlungen und Spurensicherungsmaßnahmen durchgeführt worden. Das nunmehr vorliegende Gutachten der Innsbrucker Gerichtsmedizin geht nach der Spurenauswertung von Fremdverschulden aus.

Über die genaue Todesursache wollte Hundertpfund aus ermittlungstaktischen Gründen nichts sagen. An der Leiche wurde aber eine Gewaltanwendung festgestellt. Auch bezüglich des Motivs sagte der Kriminalist vorerst nichts. Bei dem Opfer soll es sich um eine ortsbekannte Obdachlose gehandelt haben.

Polizei bittet um Hinweise
Die Polizei bittet die Bevölkerung um Hinweise. Unter anderem interessiert die Ermittler die Frage, wer die obdachlose Frau untertags am 8. Dezember und insbesondere in der Nacht auf den 9. Dezember bzw. am 9. Dezember bis Mittag noch gesehen oder Kontakt mit ihr gehabt hat. Auch Personen, die zur angegebenen Zeit Wahrnehmungen im Bereich der Dr.-Carl-Pfeiffenberger-Straße in Imst gemacht haben, sollen sich melden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden