Sa, 21. Oktober 2017

"Mörtel" erleichtert

03.02.2015 13:07

Elisabetta Canalis bisher ohne Sonderwünsche

Nach dem schrillen Auftritt von It-Girl Kim Kardashian als Richard Lugners Opernballgast 2014 lässt es seine diesjährige Begleiterin offenbar ruhiger angehen. Bisher habe das italienische Model Elisabetta Canalis "keinerlei Sonderwünsche geäußert", wunderte sich der Baumeister.

Canalis wird bereits am Dienstag, dem 10. Februar, nach Wien reisen, am Mittwoch um 13 Uhr soll sie dann eine Pressekonferenz und folgend eine Autogrammstunde in der Lugner City geben. "Elisabetta Canalis kommt in Begleitung ihres Managers und eines Security-Mannes", präzisierte "Mörtel".

Mit dem Sicherheitsmitarbeiter sollen dann die diversen Einschränkungen bei den Auftritten von Canalis diskutiert werden. "Ich hoffe, wir können Probleme wie mit dem Security-Mann von Kardashian vermeiden", meinte Richard Lugner.

Doch sein Kardashian-Trauma ("Die hat mir wirklich geschadet") könnte den Baumeister dennoch einholen. "Ich habe gehört, dass Canalis und Kardashian befreundet sind und dass Canalis bei ihr angerufen hat, um sich über mich zu erkundigen", klagte der 82-Jährige.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).