So, 17. Dezember 2017

Bequem per Browser

03.02.2015 11:21

Universität Oxford sucht Pinguin-Eierzähler

Jeder Couch-Potato kann ein potenzieller Naturforscher sein: Die Universität Oxford in England sucht derzeit Freiwillige, die Pinguine, Küken und deren Eier zählen. Dafür ist es allerdings nicht notwendig, den oft sehr kalten Lebensraum der Vögel zu besuchen.

Im Rahmen eines wissenschaftlichen Projektes zum Schutz der Pinguin-Bestände wurden in der Antarktis 50 ferngesteuerte Kameras aufgestellt. Jede liefert bis zu 94 neue Fotos pro Tag.

Diese Bilder können die Zähler über die Website penguinwatch.org auf ihren Computern auswerten und erwachsene Pinguine mittels Maus mit einer orangen, Küken mit einer grünen und Eier mit einer gelben Markierung versehen.

Ziel ist, Erkenntnisse über die Auswirkungen des Klimawandels auf die Pinguine zu gewinnen. Mehrere hunderttausend Fotos aus über 30 Pinguin-Kolonien müssen untersucht werden, teilte VoluNation, das Expertenportal für weltweite Freiwilligenarbeit, am Dienstag mit.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden