Mo, 20. November 2017

Schleudertraumata

01.02.2015 12:39

14 Menschen bei „Doppelunfall“ verletzt

14 Verletzte hat ein "Doppelunfall" am Samstag in Pruggern bei Gröbming in der Steiermark gefordert. Zuerst kollidierten zwei Autos auf der Ennstalbundesstraße. Dabei wurden schon fünf Menschen verletzt. Da ein Lenker eingeklemmt worden war, musste die Feuerwehr ausrücken. Als das Einsatzfahrzeug auf dem Weg zum Unfallort war, wurde es von einem Pkw-Lenker "abgeschossen" - acht Verletzte.

Dramatische Szenen haben sich kurz nach 16 Uhr im Bezirk Liezen abgespielt: Ein Autofahrer wollte auf der Ennstalbundesstraße links abbiegen und übersah dabei einen entgegenkommenden Pkw. Die beiden Fahrzeuge stießen gegeneinander, dabei wurden alle fünf Insassen verletzt. Die Feuerwehr wurde daraufhin zum Einsatzort gerufen.

"Wir sind mit Blaulicht und Folgetonhorn mit höchstens 40 km/h an der Kolonne vorbei zur gesperrten Unfallstelle gefahren, als uns auf einmal ein Pkw entgegengekommen ist", so Sprecher Christoph Schlüßlmayr. Ob der Wagen aus der Kolonne ausgeschert war und umgedreht hatte, ist nur eine Vermutung. Jedenfalls rammte dieser das Löschfahrzeug mit solcher Wucht, dass das Lenkrad zerbrach!

Feuerwehrmänner erlitten Schleudertraumata
Der Autolenker kam mit leichten Verletzungen davon, die acht Insassen des Feuerwehrautos erlitten allesamt Schleudertraumata. Einige wurden medikamentös behandelt, die anderen mussten ins Krankenhaus gebracht werden. Ein Alkotest beim Feuerwehr-Fahrer verlief negativ.

Die vier in den Unfall verwickelten Fahrzeuge wurden teils total, teils schwer beschädigt. Das Feuerwehrfahrzeug ist vorläufig nicht einsatzbereit. Die Bundesstraße war für die Dauer der Bergungsarbeiten, die von den Feuerwehren Pruggern und Stein an der Enns durchgeführt wurden, für den gesamten Verkehr gesperrt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden