Di, 24. Oktober 2017

Bei Besichtigung

01.02.2015 09:00

Bgld: Hauskäufer finden Leiche unter Auto im Hof

Die neuen Besitzer eines Wohnhauses im Burgenland haben am Samstag einen gruseligen Fund gemacht. Sie entdeckten nach Angaben der Landespolizeidirektion Burgenland im Hof des erworbenen Objektes einen Toten unter einem Auto. Der Mann, ein 66-jähriger deutscher Staatsbürger polnischer Herkunft, dürfte bei Reparaturarbeiten an seinem Pkw verunglückt sein. Ermittlungen wurden eingeleitet.

Laut Gerald Koller von der Landespolizeidirektion hatten die neuen Besitzer das vor einigen Tagen gekaufte Haus besichtigen wollen, als sie den Leichnam fanden. Der 66-Jährige, der sehr zurückgezogen gelebt hatte, dürfte das Auto mit einem Wagenheber angehoben haben, um unter dem Fahrzeug Arbeiten vorzunehmen. Der Pkw war den Ermittlungen zufolge dabei "sehr mangelhaft gesichert", auch die Handbremse war auf der etwas abschüssigen Örtlichkeit - laut "BVZ" in der Sankt-Vitus-Straße im Eisenstädter Ortsteil Kleinhöflein - nicht angezogen.

Polizei: "Tod bereits vor mehreren Wochen eingetreten"
Die Polizei vermutet, dass der Wagenheber weggekippt war, woraufhin das Auto auf den Kopf- und Brustbereich des 66-Jährigen fiel. "Es kann davon ausgegangen werden, dass der Tod bereits vor mehreren Wochen eingetreten ist, denn die Leiche war bereits teilweise mumifiziert", so Koller. Fremdverschulden könne mit Sicherheit ausgeschlossen werden. Die weiteren Ermittlungen führt das Landeskriminalamt Burgenland.

Todesopfer zuletzt im September 2014 gesehen
Der geschiedene 66-Jährige war zum letzten Mal im September 2014 gesehen worden, berichtete die Polizei weiter. Angehörige des Mannes wurden vorerst nicht erreicht. Die Staatsanwaltschaft gab den Leichnam frei.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).