Sa, 25. November 2017

Über 1.500 € Schaden

30.01.2015 10:55

Betrügerpärchen bestahl Oberösterreicher im Schlaf

Ein Betrügerpärchen hat einen 49-Jährigen Oberösterreicher im Schlaf bestohlen. Die beiden hatten eine Panne vorgetäuscht, woraufhin sie das Opfer einlud, in seiner Wohnung zu übernachten. Als der Mann Montag früh aufwachte, waren sein Laptop, Uhren, Bargeld, Handys, ein Rucksack und Lebensmittel aus dem Kühlschrank weg, berichtete die Polizei am Freitag.

Am Sonntag sprachen die Täter den Mann am Linzer Hauptbahnhof an und erklärten, dass sie 150 Euro für eine Autoreparatur benötigen würden. Das gutgläubige Opfer nahm sie nach Ansfelden (Bezirk Linz-Land) mit. Dort behob der 49-Jährige mit der Frau bei einem Bankomaten Geld und lieh ihr die benötigte Summe.

Dann lud er beide ein, in seiner Wohnung zu übernachten. Als er am nächsten Morgen aufwachte, waren das Pärchen und mehrere Habseligkeiten des Mannes verschwunden. Der Schaden beläuft sich auf über 1.500 Euro.

Täterbeschreibung
Der Dieb wurde als etwa 35 Jahre alt, 1,75 Meter groß und korpulent beschrieben. Er hat schütteres Haar und eine Tätowierung am linken Unterarm. Seine Komplizin ist ebenfalls etwa 35 Jahre alt, 1,65 Meter groß und hat rötliche Haare.

Die Polizeiinspektion Ansfelden ersucht um Hinweise unter der Telefonnummer 059133/4131.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden