So, 19. November 2017

Sieg gegen Berdych

29.01.2015 14:11

Andy Murray steht im Finale der Australian Open

Andy Murray ist bei den Australian Open weiter im Rennen um seinen dritten Grand-Slam-Titel. Der Wimbledonsieger (2013) und US-Open-Champion (2012) erreichte am Donnerstag dank eines 6:7(6), 6:0, 6:3, 7:5 über den Tschechen Tomas Berdych zum vierten Mal das Endspiel in Melbourne. Sein Endspielgegner wird am Freitag zwischen Novak Djokovic (SRB-1) und Stan Wawrinka (SUI-4) ermittelt.

Der 29-jährige Berdych hatte in Runde zwei Jürgen Melzer ausgeschaltet und später auch über den Spanier Rafael Nadal triumphiert und noch keinen Satz abgegeben. Doch im Semifinale war für die Nummer sieben wie im Vorjahr Endstation. Murray (6) drehte gegen den Wimbledon-Finalisten von 2010 das Match nach einem Satzverlust und verwertete nach fast dreieinhalb Stunden den ersten Matchball mit seinem 15. Ass.

"Es war nicht einfach, zurückzukommen. Ich war frustriert", gab Murray zu. "Aber dann habe ich viel aggressiver gespielt." Mit Fortdauer habe er sich immer stärker gefühlt und auch dank seiner starken Physis triumphiert. "Ich habe bei jedem Punkt viel Energie investiert", sagte der 27-Jährige. "Ich fühle mich körperlich viel besser als letztes Jahr. Das ist der Schlüssel, denn gegen diese Leute muss man viel laufen", betonte der Schützling von Coach Amelie Mauresmo.

Nun wartet entweder der Weltranglisten-Erste Djokovic, gegen den er mit 8:15-Siegen eine negative Bilanz hat, oder der Titelverteidiger (Bilanz 8:6). Die Erinnerung an Duelle mit Djokovic in Australien ist für Murray schmerzlich, er hat gegen den Serben 2011, 2012 und 2013 alle seine drei bisherigen Finali verloren. Dafür aber bei anderen Großereignissen wie Wimbledon 2013, Olympia, US Open und World-Tour-Finale 2012 die Oberhand behalten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden