Mi, 22. November 2017

Von Polizei gefasst

28.01.2015 17:00

Asylwerber raubten Pensionistin die Handtasche

Für Kritiker des Asylwerber-Notquartiers in Wien-Erdberg ist dieser Fall wie Wasser auf den Mühlen: Zwei junge Flüchtlinge, die aktuell in der ehemaligen Zollwachschule untergebracht sind, wurden Dienstagnacht als Handtaschenräuber entlarvt und festgenommen.

Es war ein Raub, wie er leider tagtäglich vorkommt: Ein ältere Damen wird von zwei Männern auf offener Straße attackiert, das Duo entreißt dem Opfer die Handtasche und macht sich im Schutz der Dunkelheit davon. So geschehen in der Nacht auf Mittwoch in der Landstraßer Hauptstraße – nur einen Steinwurf des Asylwerber-Notquartiers entfernt. Doch während in vielen Fällen Taten wie diese nie geklärt werden können, schlug diesmal "Kommissar Zufall" zu.

Handtasche in Rucksack entdeckt
Denn einer Polizeistreife kamen zwei junge Männer ganz in der Nähe verdächtig vor, weshalb die Beamten das Duo genau unter die Lupe nahmen. Und tatsächlich: In einem Rucksack wurde eine Damenhandtasche entdeckt. Die Meldung über den Raub an einer 74-jährigen Pensionisten kam im selben Moment herein, für die beiden Algerier - 16 und 17 Jahre jung - klickten an Ort und Stelle die Handschellen. Das Opfer blieb bei dem Überfall zum Glück unverletzt.

Die zwei jungen Männer "übersiedelten" daraufhin bis auf Weiteres aus der ehemaligen Zollwachschule im 3. Bezirk in die Justizanstalt Wien-Josefstadt.

Neue Flüchtlingswelle
Ob auch die anderen Asylwerber aus Wien-Erdberg in nächster Zeit ihre Koffer packen werden, scheint immer unwahrscheinlicher. Wie berichtet, sollten ja die säumigen Bundesländer – allen voran Tirol und Salzburg – bis 31. Jänner ihre Aufnahmequoten erfüllen. Denn es rollt bereits eine neue Flüchtlingswelle an: Das Bundesamt für Fremdenwesen und Asyl rechnet 2015 mit 40.000 Asylanträgen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden