Fr, 25. Mai 2018

Nach Ligacup

28.01.2015 12:43

Wirbel um Chelsea-Starstürmer Diego Costa

Drei Tage nach dem peinlichen Aus im FA-Cup hat Chelsea zumindest die zweite Chance auf einen nationalen Pokaltitel gewahrt. Die Londoner stehen nach einem 1:0-Sieg nach Verlängerung über den FC Liverpool im Finale des Ligacups. Starstürmer Diego Costa fiel dabei negativ auf. Der Brasilianer stieg in zwei Aktionen gegnerischen Akteuren auf den Fuß, kam aber ungeschoren davon.

Verteidiger Branislav Ivanovic traf an der Stamford Bridge in der 94. Minute nach einem Freistoß per Kopf. Das Hinspiel in Liverpool war mit 1:1 zu Ende gegangen. Im Finale am 1. März im Londoner Wembley-Stadion trifft Chelsea auf den Sieger der Mittwochabend ausgetragenen Begegnung zwischen Drittligist Sheffield United und Tottenham.

Die Gemüter erregte nach Schlusspfiff Diego Costa. Der als Heißsporn bekannte Angreifer stieg Liverpools Emre Can und Martin Skrtel nach Zweikämpfen auf den Rist. Zunächst war unsicher, ob der englische Verband FA Ermittlungen einleitet. Eine nachträgliche Sperre für den 17-fachen Saisontorschützen könnte für Chelsea bitter sein: Der Tabellenführer trifft am Samstag in der Liga auf den fünf Zähler zurück liegenden Verfolger Manchester City.

Jose Mourinho: "Aktion war unabsichtlich"
Für Liverpools Trainer Brendan Rodgers war die Sache klar. "Er ist ein Weltklassespieler und weiß, wie es die Offiziellen nicht sehen. Es ist enttäuschend, wenn so ein guter Spieler so agiert", meinte Rodgers über Costa. Sein Gegenüber Jose Mourinho bezeichnete die Aktionen seinen Schützlings hingegen als "unabsichtlich". Er vermutete eine Kampagne gegen Costa vonseiten des TV-Experten und früheren Liverpool-Profis Jamie Redknapp.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden