So, 18. Februar 2018

170 Mio. Jahre alt

28.01.2015 08:00

Bislang älteste Fossilien von Schlangen entdeckt

Forscher haben jetzt die bislang ältesten Fossilien von Schlangen identifiziert. Sie zeigen, dass die Tiere schon vor etwa 170 Millionen auf der Erde weit verbreitet waren und sehr unterschiedliche Lebensräume besiedelten. Sie lebten zum Beispiel in Sümpfen, Teichen oder Flüssen, berichten Wissenschafter nach der Untersuchung der bisher ältesten bekannten Schlangen-Versteinerungen.

Die zuvor bekannten ältesten fossilen Überreste von Schlangen stammen aus Sedimentschichten, die auf ein Alter von etwa 100 Millionen Jahren datiert wurden. Die Tiere seien damals bereits sehr vielfältig in ihrer Gestalt gewesen. Das weise darauf hin, dass Schlangen schon viel früher entstanden seien und sich in Anpassung an unterschiedliche Umweltbedingungen in mehrere Arten aufgefächert hätten, schreiben Wissenschaftler um Michael Caldwell von der University of Alberta im kanadischen Edmonton.

Die nun untersuchten Fossilien sind noch etwa 70 Millionen Jahre älter. Es handelt sich um vier verschiedenen Arten von Schlangen, die Merkmale von fossilen und modernen Schlangen aufweisen. Sie wurden in Portugal (Portugalophis lignites), Großbritannien (Parviraptor estesi) und den USA gefunden und haben vor 167 bis vor 143 Millionen Jahren gelebt, berichten die Forscher im Fachblatt "Nature Communications".

Eindeutig als Schlangen identifiziert
Überwiegend waren es Bruchstücke des Kiefers sowie einige Wirbel, die die Forscher analysierten. Trotz der nur wenigen Überreste weisen verschiedene Merkmale die fossilen Überreste eindeutig als Schlangen aus, schreiben die Wissenschafter. Sie verweisen etwa auf die auch für heutige Vertreter dieser Reptilien charakteristischen, nach hinten gebogene Zähne. Über den Körperbau oder die Länge der Tiere können die Forscher aufgrund der spärlichen Überreste nichts sagen.

Im mittleren Jura, als diese Schlangen lebten, hatten sich auch viele andere Schuppenkriechtiere - etwa die Schleichen oder verschiedene Familien von Echsen - bereits in etliche Arten aufgespalten, die unterschiedliche Lebensräume eroberten. Die Forscher vermuten, dass bei den Schlangen die Entwicklung des typischen Schädels der zentrale Schritt in der Evolution war. Erst später seien dann vermutlich die Gliedmaßen zurückgebildet worden, der Körper habe sich gestreckt. Die ersten Schlangen hätten mithin vermutlich über einen eher kurzen Körper mit vier Beinen verfügt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden