Fr, 24. November 2017

Versorgungsproblem

27.01.2015 10:45

Nexus 6: Wegen iPhone ohne Fingerabdruck-Scanner

Obwohl von manchen Beobachtern erwartet, haben Google und Motorola ihr Android-Flaggschiff Nexus 6 ohne einen Fingerabdruckscanner auf den Markt gebracht, wie er sich etwa in Apples aktuellen iPhones findet. Jetzt hat der mittlerweile zu Dropbox gewechselte ehemalige Motorola-Chef Dennis Woodside verraten, warum: "Es hätte einen Fingerabdruckscanner haben sollen, aber Apple hat den besten Lieferanten gekauft."

Damit meint Woodside einem Bericht des IT-Portals "Ars Technica" zufolge den Biometrie-Spezialisten Authentec, den Apple Mitte 2012 übernommen hat. Die Folge des Kaufs: "Der zweitbeste Lieferant war der einzige, der allen anderen in der Industrie zur Verfügung stand – und er war noch nicht so weit", so Woodside.

Gemeint ist offenbar Synaptics, wo man einen Fingerabdruck-Scanner anbietet, bei dem der Finger über den Sensor gezogen werden muss, statt ihn einfach draufzulegen. Die Lösung, bei der der Finger über den Sensor gezogen wird, kommt unter anderem in einigen Samsung-Smartphones wie dem Galaxy S5 und dem Note 4 zum Einsatz.

Fingerabdruck-Scanner wurde gestrichen
Weil Woodside mit der Synaptics-Lösung unzufrieden war und nicht beim von Apple aufgekauften Spezialisten Authentec einkaufen konnte, wurde der Fingerabdruck-Scanner letztlich von der Feature-Liste des Nexus 6 gestrichen. Pikantes Detail: An einer Programmierschnittstelle, mit der Apps den Scanner nutzen hätten können, soll Google zu diesem Zeitpunkt bereits gearbeitet haben.

Tatsächlich findet sich im Nexus 6 sogar ein Hinweis darauf, dass das Gerät eigentlich einen Fingerabdruck-Scanner bekommen sollte. Auf der Rückseite ist unterhalb der Kamera eine kleine Vertiefung im Gehäuse, in der man den Sensor unterbringen wollte.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden