Sa, 25. November 2017

Auto als Rammbock

27.01.2015 14:46

Einbrecher-Duo scheitert an Sicherheitsglas

Spektakulärer Anblick für Frühaufsteher am Dienstagmorgen in der Wiener Innenstadt: Zwei Unbekannte hatten versucht, mit einem Auto die Auslagenscheibe eines Juwelier- und Uhrengeschäfts zu durchbrechen, um an die Objekte ihrer Begierde zu kommen. Die Täter scheiterten jedoch kläglich - und zwar an der Undurchdringbarkeit des Sicherheitsglases.

Der Einbruchsversuch fand um 5 Uhr morgens am Graben statt. Der Zeitpunkt war nicht schlecht gewählt, da nur wenige Passanten auf der Straße unterwegs waren - und auch die geplante Vorgehensweise der beiden Täter, in das Geschäft einzudringen, schien erfolgversprechend: "Die zwei Unbekannten - sie waren mit Motorradhelmen maskiert - donnerten mit dem Wagen gegen die Auslagenscheibe des Juweliers", berichtete Polizeisprecher Patrick Maierhofer gegenüber krone.at.

Auto mit Patschen vor Ort zurückgelassen
An eines hatten die Unbekannten jedoch nicht gedacht - und zwar an das Sicherheitsglas, das als Verstärkung an der Auslage des Geschäfts angebracht war. Daran scheiterten die beiden nämlich Augenblicke später, ließen den als Rammbock missbrauchten Wagen mit einem Patschen vor Ort zurück und mussten sich ohne Beute aus dem Staub machen.

Das Auto dürfte laut Polizei vor dem Einbruchsversuch von den beiden Tätern gestohlen worden sein. Die Kennzeichentafeln waren laut Maierhofer mit Gummiringerln befestigt, passten aber zum Fahrzeugtyp. Der zu dem Kennzeichen gehörende Zulassungsbesitzer wurde bislang allerdings noch nicht erreicht. Verletzte gab es bei dem Einbruchsversuch nicht zu beklagen. Eine Fahndung nach den beiden Unbekannten verlief bisher ohne Erfolg.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden