So, 25. Februar 2018

Auf Bub geschossen

26.01.2015 14:20

Schütze (14) überfiel auch Klagenfurter Trafik

Einiges mehr auf dem Kerbholz dürfte ein 14 Jahre alter Klagenfurter haben, der am Samstag einen 13-Jährigen mit einer Gaspistole angeschossen und dabei schwer am Auge verletzt hatte. So steht der Jugendliche laut Polizei im Verdacht, im Oktober 2014 einen versuchten Raubüberfall auf eine Trafik in Klagenfurt begangen zu haben. Gegen den Burschen läuft seither ein Ermittlungsverfahren.

Der 14-Jährige war kurz nach dem Raubversuch von der Polizei festgenommen geworden, auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde Untersuchungshaft über den Teenager verhängt. Vom Haftrichter wurden - nach den Bestimmungen des Jugendgerichtsgesetzes - eine sogenannte Sozialnetzkonferenz einberufen, ein Bewährungshelfer bestellt und ein Tagesablaufplan für den Burschen erstellt. Da der Jugendliche die Vorgaben akzeptierte, wurde er wieder enthaftet.

13-Jähriger nach Schüssen stabil
Nur knapp drei Monate danach wurde der Bursche rückfällig und attackierte, wie berichtet, am Samstag in Klagenfurt sein ein Jahr jüngeres Opfer. Viermal schoss der Jugendliche mit der Gasdruckpistole auf den 13-Jährigen, der danach schwer verletzt ins Krankenhaus eingeliefert und notoperiert werden musste. Der Zustand des Schülers war laut Auskunft der Ärzte am Montag stabil, allerdings ist für Dienstag noch eine Nachoperation geplant. Ob der Bub womöglich Dauerschäden davontragen wird, werde sich erst in den kommenden Wochen herausstellen, hieß es.

Da nun der Vorwurf der absichtlichen schweren Körperverletzung besteht, wurde der 14-Jährige festgenommen, die Staatsanwaltschaft hat die Verhängung der U-Haft beantragt. Auch das besagte Ermittlungsverfahren wegen des Raubversuchs ist noch nicht abgeschlossen, da es mehrere weitere Anzeigen gegen den Burschen gegeben hat.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden