Mi, 23. Mai 2018

Elf Jahre am Mars

26.01.2015 09:35

Rover "Opportunity" funkt Panoramafoto zur Erde

Eigentlich sollte der Marsrover "Opportunity" nur drei Monate lang über den Roten Planeten fahren, doch er rollt und rollt und macht weiterhin faszinierende Bilder des Planeten: Zum elften Jahrestag seiner Landung hat der Forschungsroboter nun eine faszinierende Panorama-Aufnahme des Endeavor-Kraters zur Erde gefunkt.

Aufgenommen hat der Rover das Panorama von der Spitze des 135 Meter hohen Cape Tribulation am Rand des Endeavor-Kraters, der einen Durchmesser von rund 22 Kilometern hat. Der Roboter, der in der Nacht zum 24. Jänner 2004 auf dem Mars gelandet war, hält sich dort seit Monaten auf. Die mithilfe der Panorama-Kamera von "Opportunity" aufgenommenen Einzelbilder wurden von Experten der Raumfahrtbehörde NASA zusammengesetzt und am 23. Jänner auf deren Website veröffentlicht.

Vor elf Jahren auf dem Mars gelandet
"Opportunity" war 2004 mit sein Zwillingsbruder "Spirit" auf dem Mars angekommen. Ursprünglich war die NASA nur von einer Lebensdauer von 90 Tagen ausgegangen, aber die beiden 180 Kilogramm schweren Rover übertrafen alle Erwartungen: Sie liefen und liefen und liefen. 41,7 Kilometer hat "Opportunity" bereits auf der Oberfläche des Roten Planeten zurückgelegt - ursprünglich hatte man mit etwa 600 Metern gerechnet.

"Opportunity" rollt noch immer, "Spirits" Räder brachen aber im Frühjahr 2009 durch die krustige Marsoberfläche und blieben im weichen Sand darunter stecken. Am 22. März 2010 funkte "Spirit" schließlich zum letzten Mal Signale zur Erde.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden