Fr, 24. November 2017

Knöchel gebrochen

26.01.2015 08:22

Helmut Berger: Im Rollstuhl zum Opernball

Während Richard Lugner (82) sich die Wartezeit auf Elisabetta Canalis (36) mit der Neuordnung seines Testaments via Ö3 bei Claudia Stöckl vertreibt ("Meine Tochter Jacky will nicht mehr"), dreht sich das Opernball-Karussel. Wenn die Staatsoper am 12. Februar zum Außenstudio des Dschungelcamps wird, dürfte eine Person Lugner die Show stehlen können: Helmut Berger (70).

Auf Einladung der deutschen "Botox-Boys" und des Designers Florian Wess wird er – nicht wie "Mörtel" unter dem Dachboden – im Parterre logieren. Trifft sich gut, denn Berger wird im Rollstuhl antanzen! Bei Dreharbeiten mit einem französischen Filmteam brach er sich den Knöchel.

Aufs glatte Parkett will er sich dennoch wagen: "Der Direktor Meyer und Frau Treichl-Stürgkh haben diesen Ball zu einem Fest für Künstler gemacht. Da fühle ich mich zugehörig." Und muss man sich vor einem Berger-Skandal fürchten? "Ach bitte, ich war auf allen Bällen dieser Welt und weiß mich zu benehmen. Nur Langeweile darf keine eintreten."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden