Di, 21. November 2017

Feiern ohne Arnie

25.01.2015 15:29

Auflauf der Promi-Stammgäste in Kitzbühel

Die 75. Hahnenkammrennen haben vor allem Promi-Stammgäste nach Kitzbühel gelockt. Altbekannte Streif-Gesichter dominierten, der ganz große Medienrummel und internationale Star-Appeal wie bei den Auftritten Arnold Schwarzeneggers in den vergangenen drei Jahren blieb aus. Am Sonntag kam aber noch ein heimischer Sport-Superstar als Daumendrücker in die Gamsstadt: David Alaba.

Von "Weißwurstparty" bis "Audi Night", von "KitzRaceParty" bis "A1 Kitz Night" - altbewährte Events zogen die Society-Partytiger in Scharen an. Die buntesten Blüten trieb der Party-Slalom der Prominenz wie gewohnt am Freitagabend: Bei der berühmt-berüchtigten "Weißwurstparty" beim "Stanglwirt" in Going standen vor allem "Volks Rock 'n' Roller" Andreas Gabalier und "Dschungel-Queen" Larissa Marolt im Mittelpunkt des Medieninteresses.

Während es für Marolt der einzige mediale Auftritt am Hahnenkammwochenende blieb, war Gabalier omnipräsent. "Weißwurstparty", "KitzCharityTrophy", "KitzRaceParty" - der Steirer bewies Umtriebigkeit. Anlässlich des Jubiläums "75 Jahre Hahnenkammrennen" durften natürlich auch Streif-Sieger von einst wie Franz Klammer, Bernhard Russi, Karl Schranz, Kristian Ghedina und Fritz Strobl nicht am Weißwurstkessel fehlen.

Überzahl an deutschen Stars und Sternchen
Österreichische A-Promis wie Wolfgang Ambros, Niki Lauda und Vera Russwurm folgten ebenso dem Ruf der Weißwurst wie deutsche Stars und Sternchen, die ein wenig in der Überzahl waren. Ex-Kicker Stefan Effenberg und seine Claudia, Verona und Franjo Pooth, die Ex von Ex-Nationaltorwart Oliver Kahn, Verena Kerth, Sophia Thomalla, Schauspielerin Sophie Wepper und einige mehr zählten dazu.

Zeitgleich stieg im Hotel "Zur Tenne" in Kitzbühel die alljährliche "Audi Night". Im Mittelpunkt des Medieninteresses auf dem Roten Teppich standen vor allem "Kaiser" Franz Beckenbauer, Fußballweltmeister Philipp Lahm sowie Volksmusikstar und Lokalmatador Hansi Hinterseer. Der Barde kam wie gewohnt in Begleitung seiner Frau Romana sowie den Töchtern Laura und Jessica. Letztere zeigte sich mit ihrem Freund, dem deutschen Autorennfahrer Timo Scheider. Musikalisch heizte der libanesisch-britische Sänger Mika den 400 Gästen ein.

Viel Polit-Prominenz beim winterlich-bunten Treiben
Weiters am freitäglichen Hahnenkamm-Abendprogramm stand die zwölfte Auflage der "A1 Kitz Night" in Promi-Wirtin Riso Schipflingers "Sonnbergstubn" mit Gästen wie ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz, Harti Weirather und Hanni Wenzel, Model Lena Gercke und Ex-Soko Kitz-Kommissarin Kristina Sprenger. Im Hotel Grand Tirolia wiederum stieg der "Kitz Elite Club" mit Gästen wie Richard Lugner, Michael Konsel, Modelscout Peyman Amin oder dem deutschen Reality-Sternchen Micaela Schäfer.

Während sich beim freitäglichen Super-G der Society-Auflauf noch in Grenzen hielt, waren bei der stark verkürzten Streif-Abfahrt viele Promi-Stammgäste zu sehen. Auch die hohe Politik verfolgte das Abfahrtsspektakel: Bundeskanzler Werner Faymann und Verteidigungsminister Gerald Klug, Tirols Landeshauptmann Günther Platter und Landwirtschaftsminister Andrä Rupprechter, Bayern Innenminister Joachim Hermann, Südtirols Landeshauptmann Arno Kompatscher und FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache ließen sich das Rennen nicht entgehen.

50.000 Euro für den guten Zweck "erwedelt"
Wie jedes Jahr ging auch heuer im Anschluss an die Hahnenkamm-Abfahrt die traditionelle "KitzCharityTrophy" über die Bühne. Promis erwedelten bei diesem Mini-Riesenslalom auf den letzten Metern der Streif die bisherige Rekordsumme von 150.000 Euro für den guten Zweck. Auch Ex-Spice-Girl Geri Halliwell war, gut eingepackt gegen die Kälte, kurz im Zielraum der Streif zu sehen. Sie schaute ihrem Verlobten Christian Horner, dem Teamchef des Red Bull-Rennstalls in der Formel 1, auf die wedelnden Füße.

Die letzten Meter auf dem Kitzbüheler Party-Slalom legte die Society am Samstagabend traditionell in Harti Weirathers mondänem VIP-Club im Zielgelände der Streif zurück. Verliebte Neo-Paare standen dabei im Zentrum des Medien-Interesses auf und neben dem "Red Carpet": "Mr. Millionenshow" Armin Assinger kam mit seiner Neo-Freundin Sandra Schranz, Stratosphären-Springer Felix Baumgartner mit seiner neuen Liebe, der rumänischen TV-Moderatorin Mihaela Radulescu. Auch der deutsche WM-Held und FC-Bayern-Star Mario Götze besuchte die "KitzRaceParty", die von der britischen Singer-Songwriterin Ellie Goulding musikalisch umrahmt wurde.

Götzes Mannschaftskollege, Fußball-Superstar David Alaba, war der Topstar unter den Promis beim Slalom am Sonntag. Wie im vergangenen Jahr drückte Österreichs Sportler des Jahres vor allem Marcel Hirscher eifrig die Daumen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden