Sa, 25. November 2017

Handball-WM in Katar

23.01.2015 18:36

Österreich unterliegt Mazedonien mit 31:36

Österreichs Team muss zum Abschluss der Vorrunde eine 31:36-Niederlage gegen Mazedonien einstecken. Die ÖHB-Herren beenden Gruppe B auf Rang drei und treffen nun im Achtelfinale (Sonntag, 16.30 Uhr) auf den Gastgeber Katar.

Die Revanche ist nicht geglückt. Bereits im Quali-Play-off für die WM 2013 und bei der EM 2014 hatten die ÖHB-Herren gegen Mazedonien verloren. Auch in Katar zogen Viktor Szilagyi und Co. den Kürzeren.

Bauer beginnt
Anders als in den letzten Gruppenspielen begann Thomas Bauer im Tor. Österreich startet mit einem Fehlwurf von Viktor Szilagyi. Raul Santos machte den Fehler des Kapitäns wieder gut und stellt auf 1:1. Auch Max Hermann und Fabian Posch verwerfen. Mazedoniens Torwart Borko Ristovski erwischt einen perfekten Tag, kann in der Anfangsphase fast alle  österreichischen Angriffe abwehren.

Nach acht Minuten geht Österreichs erstmals mit 4:3 in Führung. Doch diese währt nicht lange. Nach 15 Minuten zieht Mazedonien auf 9:6 davon. Robert Weber gleicht zwischenzeitlich zum 10:10 aus. Wieder geht Mazedonien in Führung, kurz vor der Pause hat das ÖHB-Team die richtige Antwort: Halbzeitstand: 16:16.

Ziura sieht Rot
Zu Beginn der zweiten Hälfte bleibt die Partie ausgeglichen. Nach 40 Minuten spielt Mazedonien einen Vier-Tore-Vorsprung heraus. Danach scheint bei Österreichs Team nichts mehr zu funktionieren. Knackpunkt war der Ausschluss von Vytautas Ziura nach einer Attacke gegen Mirkulovski.

Durch viele Undiszipliniertheiten und Zwei-Minuten-Strafen macht sich Österreich selbst das Leben schwer. Teilweise war Österreichs Auswahl nur mit vier Mann am Feld. "Das waren zu viele Zeitstrafen. Mazedonien in Überzahl war ganz schwierig für uns." Die rote Karte gegen Vytautas ging in Ordnung. Wichtig ist, dass er keine Sperre bekommt. Für mich ist er trotzdem der beste Abwehrspieler in diesem Turnier", sagt Patrekur Johannesson und versucht die positiven Dinge herauszustreichen: "In der ersten Halbzeit war ich mit der Abwehr zufrieden, Bauer hat einen guten Job gemacht. Ich bin stolz auf mein Team."

"Unser schlechtestes Spiel"
Erst kurz vor Schluss kommt die ÖHB-Truppe nochmal heran, kann die Niederlage aber nicht mehr verhindern. "Das war unser schlechtestes Spiel", bringt es Nikola Marinovic auf den Punkt: "Wir hatten in der Abwehr zu wenig Struktur, Ristovski war überragend, der hat uns den Zahn gezogen."

Im Achtelfinale wartet nun mit Gastgeber Katar eine heikle Angelegenheit: "Wir haben uns noch nicht mit dem Gegner beschäftigt." Aber das Ziel ist klar: "Ich freu mich drauf, wenn die Halle gegen uns ist, ich möchte den Gastgeber schlagen und unter den Top acht stehen", lautet die Kampfansage von Thomas Bauer.

Österreich - Mazedonien 31:36 (16:16). Doha, Al Sadd Halle, 800. Werfer: Weber (8), Szilagyi (7), Santos, Bozovic je 4, Posch (3), Bilyk (2), M. Hermann, A. Hermann, Ziura je 1.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden