Mi, 22. November 2017

Waffen gefunden

23.01.2015 16:54

Cobra-Einsatz im Kindergarten: Mann drohte Ehefrau

Für die Kinder war es ein spannendes Abenteuer, für die Erwachsenen der Horror – das Sondereinsatzkommando Cobra umstellte und beschützte im oberösterreichischen Innviertel einen Kindergarten. Eine Frau (36) hatte sich mit ihrem zweijährigen Sohn hierher geflüchtet, weil ihr Gatte (28) sie mit einer Pistole bedroht hatte.

Wegen der Scheidungsdrohung seiner Ehefrau drehte der Angestellte aus St. Florian am Inn durch, nachdem drei der vier Kinder schon in Schule und Kindergarten waren. Er zückte eine Pistole, bedrohte seine Noch-Ehefrau mit dem Umbringen. Die schnappte ihr zweijähriges Kind, flüchtete aus der Wohnung und lief in den Kindergarten, der sich darunter befindet und wo eines ihrer Kinder betreut wurde.

Die alarmierte Polizei schaltete die Cobra ein, als die Innviertlerin sie warnte, dass ihr Mann mehrere Pistolen und Gewehre samt Munition hortet. Als die Beamten anrückten, das Gebäude umstellten und drinnen die Mutter, die Kindergärtnerinnen und die Mädchen und Buben beschützten, flüchtete der 28-Jährige durch ein Fenster, fuhr im Auto zu seiner Mutter, wo er sich versteckte. Sie überredete ihn nach zwei Stunden, sich zu stellen.

In der Wohnung der Familie fanden Beamte schließlich drei Gewehre, zwei Pistolen, zwei Gaspistolen und Munition – alles illegal gekauft. Obwohl die Polizei schon mehrmals wegen Streitigkeiten zum Paar gerufen worden war, gab es bisher kein Waffenverbot für den Innviertler.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden